Pinneberg
Basketball Play-offs

Der SC Rist schnuppert am Final-Einzug

Christoph Roquette vom SC Rist (Archiv)

Christoph Roquette vom SC Rist (Archiv)

Foto: Frederik Büll

Wedels Basketballer siegen auswärts im ersten Spiel des Pro B-Halbfinal-Duells mit den Iserlohn Kangaroos 94:86 (49:49) und träumen vom Endspiel.

An den Iserlohn Kangaroos hatten sich schon einige Teams in der Saison die Zähne ausgebissen. Dem Hauptrundenersten der Südstaffel konnte in der eigenen Hemberghalle keine einzige Niederlage – in allen elf Partien – zugefügt werden. Dem SC Rist sollte dieses Kunststück nun aber gelingen. Ausschlaggebend in der ausgeglichenen Partie war ein Wedeler Lauf im dritten Viertel.

Nach einem zwischenzeitlichen 59:59 gelang dem Team von Headcoach Michael Claxton die nächsten acht Punkte. Diante Watkins eröffnete mit einem erfolgreichen Drei-Punkte-Wurf. Brandon Spearman traf ebenfalls aus der Ferndistanz – 65:59. Der dritte Amerikaner Denzell Erves versenkte einen Korbleger. Vier Sekunden vor Ende des dritten Spielabschnitts war es wieder Spearman, der jenseits der Drei-Punkte-Linie traf (70:61).

Die Kangaroos konnten nur noch bis auf acht Punkte bis zur Schlusssirene heranspringen. Damit führen die Wedeler in der bis zu drei Partien andauernden Halbfinal-Serie mit 1:0. Das Rückspiel, welches den vorzeitigen Final-Einzug für den SC Rist bedeuten könnte, findet am Sonnabend, 18. April, um 19 Uhr in der Steinberghalle statt. Im zweiten Halbfinale gewann die Baskets-Akademie Weser Ems/Oldenburger TB bei den Rostock Seawolves 83:74.

Viertelergebnisse: 26:19, 23:30, 12:21, 24:24

Punkte (SC Rist): Brandon Spearman (30), Diante Watkins (26), Christoph Roquette (12), Fabian Strauß (9), Denzell Erves (7), Fabian Böke, Jens Hirschberg (je 4), René Kindzeka (2), Paul Owusu (0), Nicht eingesetzt: Jonas Laatzen.