Pinneberg
Bönningstedt

Punktspiel vor Augen, Pokal im Hinterkopf

SV Rugenbergen stehen möglicherweise zwei Nachbarduelle gegen die SV Halstenbek-Rellingen bevor. VfL Pinneberg trifft auf Curslack-Neuengamme

Bönningstedt. Ralf Palapies spielte Lockerheit vor. „Guter Trick, Sandra“, sagte der Trainer des SV Rugenbergen zu Sandra Bartram, die im Rahmen der Sportsendung „Rasant“ (Hamburg 1) die Auslosung der fünften Runde des Oddset-Pokals vornahm. Die Mitarbeiterin von HFV-Marketing-Partner „Agentur Empire“ bescherte den Bönningstedter Oberliga-Fußballern ein undankbares Los.

Der SV Rugenbergen muss am 8. Februar beim Sieger der Partie zwischen Oberliga-Tabellenführer SV Halstenbek-Rellingen und dem vierfachen Pokalsieger SC Victoria, die am 13. Dezember ausgetragen wird, antreten. Palapies lächelte gequält. „Wir nehmen es so, wie es kommt.“ Insgeheim hatte er sich eine leichtere Aufgabe, zum Beispiel die Fahrt zum TSV Seestermüher Marsch, gewünscht. In diesen aufgrund der langen Anreise zweifelhaften Genuss kommt jetzt der SC Schwarzenbek (Landesliga) vom anderen Ende der Stadt, den der Kreisliga-Dritte (Staffel 8) am 7. Dezember erwartet.

Palapies führte noch rasch ein kurzes Gespräch mit dem Halstenbeker Präsidenten Hans Jürgen Stammer und HR-Abteilungsleiter Richard Peper, die ebenfalls im Studio weilten. Dann rückten der Pokal-Wettbewerb und das noch fiktive Kreisduell im Achtelfinale in den Hintergrund. Ein konkretes Wiedersehen gibt es nämlich schon am ersten Rückrunden-Spieltag in der Oberliga. Der Tabellenfünfte SVR hat gegen die Halstenbeker, die in Niendorf ihre erste Saisonniederlage (3:4) bezogen hatten, Heimrecht. Der frühere HR-Spieler Sebastian Munzel, nach mehrwöchiger Pause wieder einsatzbereit, brennt auf seinen Einsatz im rechten Mittelfeld.

Einige Zeit setzte auch Innenverteidiger Dennis Schmidt aus, um jetzt wegen des Ausfalls von Viktor Streib (Muskelbündelriss im rechten Oberschenkel) auf seine Rückkehr in die Startelf hoffen zu dürfen. Ralf Palapies legte sich noch nicht fest: „Auch Tolga Güvenir ist ein Kandidat.“

Die Bönningstedter Abwehr ist auf Schwerstarbeit eingestellt. Der Tabellenführer bietet die mit Abstand stärkste Offensive auf und hätte wohl auch in Niendorf nicht verloren, „wenn wir nicht zwei halbe Selbsttore fabriziert hätten“ (Trainer Thomas Bliemeister). Bei den Gästen ist Timo Wieckhoff nach seinem Muskel-und Sehnenriss im Juli so weit, dass ihn Bliemeister in seine Planungen einbezieht. „Gebraucht wird jeder“, betont der Coach unentwegt. Die Doppelbelastung im Titelkampf und im Pokal-Wettbewerb werde an den vielen jungen Spielern im Kader nicht spurlos vorübergehen. Spielbeginn: Sonnabend, 14 Uhr. Hinspiel: 2:0 für die SV Halstenbek-Rellingen. HA-Tipp: 3:1 für die SV Halstenbek-Rellingen.

Oberliga, 18. Spieltag

VfL Pinneberg – Curslack-Neuengamme

Als ob ihm seine Sprunggelenksverletzung nicht genug zu schaffen machen würde, bekam Flemming Lüneburg noch einen Tritt von Teamgefährte Christian Dirksen ab. Der Pinneberger Siegtorschütze beim 2:1 über Germania Schnelsen musste das Training abbrechen. Der Tabellenzweite kämpft mit verletzungsbedingten Ausfällen (Lühr, Frost, Bernhardt, Jeske) und fehlender geistiger Frische, die auch aus der hohen Beanspruchung mangels personeller Alternativen resultiert. „Wir beißen uns irgendwie durch, das ist auch eine Qualität des Teams“, sagt Trainer Michael Fischer. Spielbeginn: Sonntag, 14 Uhr. Hinspiel: 2:2. HA-Tipp: 1:1.

Buchholz 08 – FC Elmshorn

Marko Schröder weilt immer noch auf einem Lehrgang. FCE-Trainer Florian Gossow hat keine andere Wahl, als wieder Altherren-Torwart Christian Viemann zwischen den Pfosten aufzubieten. Stürmer Adrian Ghademi ist verletzt – schwere Knöchelprellung Gossow registrierte trotzdem eine gute Stimmung im Team des Tabellenvorletzten und wundert sich über Gerüchte, dass ein Adererlass bevorsteht. „Zu mir ist noch kein Spieler gekommen und hat mir gesagt, dass er den FCE verlassen will.“ Spielbeginn: Sonntag, 14 Uhr. Hinspiel: 3:2 für den FC Elmshorn. HA-Tipp: 1:0 für Buchholz.

Landesliga, Hammonia-Staffel

Blau-Weiß 96 – TBS Pinneberg

Für die Zeit nach der Winterpause holten die Schenefelder Abwehrspieler Lars Briewig von Eintracht Rellingen zurück sowie die Stürmer Burak Thaer (Union Tornesch II) und Oskar Kurniczyk (TSV Melsdorf/Kiel) dazu. Beginn: Freitag, 19.30 Uhr: Hinspiel: 3:2 für TBS. HA-Tipp: 3:0 für TBS.

TuS Osdorf – VfL Pinneberg II

Spielbeginn: Freitag, 19.30 Uhr. Hinspiel: 4:0 für Osdorf. HA-Tipp: 2:0 für den TuS Osdorf.