Pinneberg
Kiel

Viele Reiter aus der Region bei der Baltic Horse Show

Mehr als 20 Sportler aus dem Kreis treten in Kiel an. Turnier gibt es seit 25 Jahren

Pinneberg/Kiel. Die Landeshauptstadt Kiel bekommt hohen Besuch von Reitern aus dem Kreis Pinneberg. Vom heutigen Donnerstag, 9. Oktober, bis Sonntag, 12. Oktober, läuft in der Sparkassen-Arena das erste internationale Reitturnier der gerade beginnenden Hallensaison in Deutschland. Mehr als 20 Spring- und Dressurreiter aus dem Kreis Pinneberg sind unter den rund 650 Teilnehmern. Das Reitturnier ist eines der größten in Deutschland.

Das Springsport-Turnier der Kategorie CSI*** lockt mit insgesamt 170.000 Euro Preisgeld in 20 Prüfungen. Neun dieser Prüfungen sind international ausgeschrieben, darunter das Glanzlicht, der Große Preis von Schleswig-Holstein. Freuen dürfen sich die Pferdesportfreunde im Norden auf viele bekannte Gesichter, zum Beispiel wird Derbysieger Nisse Lüneburg aus Hetlingen mit seinen Pferden anreisen.

Dreimal geht es in Kiel um Weltranglistenpunkte: Zuerst im Großen Preis, der mit 40.000 Euro dotiert ist. Der Große Preis beginnt am Freitag, mit der ersten Qualifikation um 12.15 Uhr. Die zweite Qualifikation beginnt am Sonnabend um 13.45 Uhr. Das Finale beginnt am Sonntag um 15 Uhr. Alle nationalen und internationalen Teilnehmer mussten sich schon vor dem Turnier qualifizieren oder Punkte sammeln, ebenso die jungen Nachwuchsreiter für die Amateurtour. Malte Lauck, 17, startet für den Reitverein Am Bilsbek und Antonia Rother, 18, vom RV Uetersen, hat sich ebenfalls einen Startplatz gesichert.

Außer den deutschen Springreitern sind auch Dressurspezialisten dabei, darunter mehrere WM-Teilnehmer. Der schwedische WM-Vierte Rolf-Göran Bengtsson (RFV Elmshorn) tritt in Kiel an. Er ist ein klarer Kandidat für das große Finale am Sonntag. Mit Carsten-Otto Nagel (Norderstedt/Stall Moorhof Wedel) und Janne Friederike Meyer aus Schenefeld sind Mannschaftsweltmeister von 2010 und EM-Titelträger von 2011 dabei. Meyer: „Ich konzentriere mich auf drei Nachwuchspferde. Mein achtjähriges Pferd Goja ist für die Hallensaison gut vorbereitet.“ In vier Turnieren der Klasse S** gab es für Meyer Siege und einige Platzierungen.

Jean-Francois Pignon zeigt seine Dressurtricks im Showprogramm

Das Turnier hat eine lange Geschichte. Die Premiere sorgte vor 25 Jahren für Schlagzeilen. Es gab Verwunderung darüber, wie man in der Fördestadt ein internationales Reit-Event durchführen könne. Mittlerweile ist die Veranstaltung etabliert, in diesem Jahr gibt es so viele Starter wie noch nie. Es gibt auch ein großes Showprogramm. Unter anderem zeigt Jean Francois Pignon, bekannt als „König der Freiheitsdressur“, wie er Pferde ohne Strick und Halfter laufen lässt. Karten zum Preis von 7 bis 18 Euro gibt es an der Tageskasse. Weitere Infos unter www.baltic-horse-show.de.