Info

Bis 1970 war Frauenfußball verboten

Frauen-und Mädchenfußball war in Deutschland bis 1970 verboten. Aktuell spielen im Hamburger Fußball-Verband 233 Mädchen- und 101 Frauenmannschaften. Zum Vergleich: 1998 waren es noch 86 Mädchen- und 63 Frauenmannschaften.

Der Verband bietet eine Vielzahl von Initiativen für fußballinteressierte Mädchen an. Zum Beispiel den jährlichen "Tag des Mädchenfußballs" oder das Projekt "Kicking Girls" für Mädchen mit Migrationshintergrund. Außerdem können Vereine die Spielstärke ihrer Mädchenmannschaften bei der Meldung angeben.

Der Verband versucht dies bei der Staffeleinteilung zu berücksichtigen. "Wenn Mädchen sich informieren möchten, etwa darüber, welche Vereine in ihrer Nähe sind, müssen sie uns nur anrufen", sagt Hannelore Ratzeburg. Sie war eine der ersten fußballspielenden Frauen und ist seit 1974 Vorsitzende des Ausschusses für Frauen- und Mädchenfußball.

Informieren können sich Interessierte unter der Rufnummer 040/67 58 70 28.