Raubüberfall

Tankstelle in Pinneberg schon wieder überfallen

Arne Kolarczyk
Dieses Foto des Täters veröffentlichte die Polizei nach dem ersten Überfall auf die Tankstelle am 16. Januar.

Dieses Foto des Täters veröffentlichte die Polizei nach dem ersten Überfall auf die Tankstelle am 16. Januar.

Foto: Polizeidirektion Bad Segeberg

Am Sonntagabend fordert ein bewaffneter Mann Geld. Mitarbeiter schlagen ihn in die Flucht, Beute macht er keine.

Pinneberg. Zum zweiten Mal innerhalb von drei Wochen ist es zu einem Raubüberfall auf eine Tankstelle an der Pinneberger Saarlandstraße Ecke Mühlenstraße gekommen. Den Mitarbeitern gelang es, den etwa 35 Jahre alten Täter ohne Beute in die Flucht zu schlagen.

Der Mann, der einen Mund-Nase-Schutz trug, betrat am Sonntag gegen 21.15 Uhr den Verkaufsraum der Tankstelle. Er bedrohte den Mitarbeiter mit einer Waffe und forderte Geld aus der Kasse. Als ein zweiter Angestellter, der sich in einem hinteren Raum aufhielt, dazu trat, flüchtete der Räuber.

  • Der Räuber ist etwa 1,80 Meter groß und trug eine graue Fleecejacke
  • eine graue Jogginghose
  • helle Turnschuhe sowie schwarze Handschuhe
  • und ein schwarzes Basecap.

Eine Großfahndung der Polizei blieb ohne Erfolg. Bereits am 16. Januar war die Tankstelle schon einmal überfallen worden. Der Täter, der mit einem Messer bewaffnet war, erbeutete in diesem Fall einen vierstelligen Geldbetrag.

Die Polizei hatte bereits wenig später ein Foto aus der Überwachungskamera veröffentlicht. Die Beamten ermitteln jetzt, ob beide Taten miteinander in Zusammenhang stehen. Hinweise für die Überfälle an die Kripo Pinneberg unter Telefon 04101/20 20.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg