Kreis Pinneberg

Birte Glißmann will für die CDU in den Landtag

Birte Glißmann aus Seestermühe gab ihre Kandidatur bekannt.

Birte Glißmann aus Seestermühe gab ihre Kandidatur bekannt.

Foto: Ha / HA

Die Landesvorsitzende der Jungen Union gab bereits jetzt ihre Kandidatur für die Landtagswahl 2022 bekannt.

Elmshorn. Nach einer knappen Niederlage vor drei Jahren will es die Christdemokratin Birte Glißmann noch einmal wissen. Schon jetzt hat die 28 Jahre alte Vorsitzende der Jungen Union Schleswig-Holstein ihre Kandidatur für den Wahlkreis Elmshorn im Jahr 2022 bekannt gegeben.

„Politik heißt für mich nicht nur, von der Seitenlinie zuzuschauen, sondern selber direkt mit anzupacken und Verantwortung zu übernehmen. Deswegen möchte ich mich erneut in meinem Heimatwahlkreis zur Wahl stellen“, so Glißmann.

Über ihren Entschluss habe sie den CDU-Stadtverbands- und Ortsvorsitzenden bereits informiert. „Die Jamaika-Regierung hat bereits viele Projekte angepackt“, so die Kreistagsabgeordnete aus Seestermühe. „Allerdings ist für Elmshorn, Tornesch und das Amt Elmshorn-Land mehr in Kiel drin!“

Bei der vergangenen Landtagswahl im Jahr 2017 scheiterte Glißmann denkbar knapp. Obwohl sie sieben von neun Wahlbezirken im Wahlkreis Elmshorn für sich entscheiden konnte, holte am Ende Beate Raudies (SPD) das Direktmandat mit 37,6 zu 35,6 Prozent der Stimmen. Denn die Sozialdemokratin gewann den Wahlbezirk der Stadt Elmshorn, wo mehr Stimmberechtigte als in den anderen Bezirken zusammen leben. Nun startet die verheiratete Staatsanwältin Glißmann einen neuen Versuch. Der Wahltermin 2022 ist noch offen.

( nib )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg