Kreis Pinneberg

Was die Volkshochschulen im Frühjahr bieten

Inga Pleines (Tornesch/Uetersen, v. l.), Ramona Knust (Schenefeld), Anett Ehrenstein (Quickborn), Wolfgang Domeyer (Pinneberg), Karen Wurr-Feldmann (Elmshorn/Barmstedt), Cornelia Mayer-Schwab (Wedel) und Beate Lorkowski (Halstenbek)

Inga Pleines (Tornesch/Uetersen, v. l.), Ramona Knust (Schenefeld), Anett Ehrenstein (Quickborn), Wolfgang Domeyer (Pinneberg), Karen Wurr-Feldmann (Elmshorn/Barmstedt), Cornelia Mayer-Schwab (Wedel) und Beate Lorkowski (Halstenbek)

Foto: Katja Engler

Chinesisch lernen, Kapitän werden, Stress abbauen: Unter den mehr als 2000 angebotenen Kursen ist für jeden etwas dabei.

Kreis Pinneberg.  Die sieben Volkshochschulen im Kreis Pinneberg starten ins neue Semester. Wir haben einmal in den Programmheften geblättert und nach besonderen Angeboten gesucht. Eine Auswahl.

Elmshorn: Japanisch essen, dann Sudokus lösen

Passend zum Austragungsort der Olympischen Spiele ist Japan ein Quell vieler Frühjahrsangebote der VHS Elmshorn. Ganz neu ist etwa ein Japanisch-Sprachkursus für Anfänger. Beginn: Do, 7.5., 16 Uhr, sechs Termine, 53 Euro. Außerdem ein Kursus in Business-Englisch, der sonnabends stattfindet und sich an Menschen mit umfangreichen Vorkenntnissen richtet. Start: Sa, 8.2., 15 Uhr, 18 Termine, 113 Euro.

Japanisch zu kochen kann eine hohe Kunst sein. Anfänger lernen das in Form von Alltagsgerichten und Partyhäppchen am Sa, 14.3., 10 bis 14.30 Uhr, Teilnahme 24,20 Euro. Außerdem bereiten die beiden Musikerinnen Takako Kamada (Gesang) und Ritsuko Riedl (Klavier) derzeit ein Konzert japanischer Lieder vor, die sie eigens dafür komponieren. Aufführung: Fr, 24.4., 18.30 Uhr, Eintritt 16,70 Euro. Mehr über das beliebte Sudoku-Spiel ist jeweils donnerstags ab 27.2., 19 Uhr, zu erfahren. Drei Termine, 18 Euro.

Unter den Bewegungsangeboten hat sich Nia zum Renner entwickelt. Das ist ein Bewegungstraining, das Tanz-, Kampfkunst und Elemente der Körpertherapie mischt. Die VHS Elmshorn bietet drei Kurse auf drei unterschiedlichen Niveaus an. An ältere Menschen, die sich gern sanfter bewegen, richtet sich Soft Nia ab 7.2., 10 Uhr, 14 Termine, 105 Euro. Zwei normale Nia-Kurse laufen dann ab Mo, 3.2., und ab Do, 6.2., jeweils ab 18 Uhr jeweils 17 Terminen, Kosten je 127,50 Euro. Für Nia-Fans, die ihre Kondition steigern möchten, bietet sich Nia Move IT an ab Mi, 5.2., 16.15 Uhr, 17 Termine für 153 Euro.

Halstenbek: Klima und Schweden – das passt

Wegen der Klimadebatte bietet die VHS Halstenbek erstmals eine Exkursion zum Deutschen Klimarechenzentrum in Hamburg an: am Di, 11.2., um 10 Uhr.

Sprachunterricht offerieren alle Volkshochschulen, selten allerdings in schwedischer Sprache. Die wird ganz neu an der VHS Halstenbek unterrichtet. Start: Sa, 15.2., 11 Uhr, vier lange Termine, 70,20 Euro. Auch winkt ein attraktives Bewegungsprogramm, aus dem die Wahl schwerfällt. Neu ist sonntags ein Zumba-Kurs für Einsteiger. Beginn: 22.3., 11 Uhr, acht Termine für 48 Euro.

Dass Babys sich auch als Hanteln wohlfühlen können, beweist vielleicht der neue Kursus „Fit mit Baby und Kleinkind“: Ab Di, 11.2., 10.15 Uhr, sieben Termine, 53,50 Euro, oder ab Di, 21.4., 10.15 Uhr, je neun Termine, 60 Euro.

Kochkurse sind auch zum Kontakteknüpfen ideal, weshalb sie unter anderem so beliebt sind. Wie ein italienisches Rosé-Menü gekocht wird, zeigt Anke Hennig am Fr, 3.7., ab 17 Uhr. Kosten: 31,20 Euro.

Wie sich mit Naturmaterialien Papier bedrucken und Stoff färben lässt, zeigt Supriya Agarwal am Wochenende 16./17.5. ab 14 Uhr. In ihrem Workshop werden Pflanzen, Rinde und Wurzeln auf Papier aufgebracht, am zweiten Tag auf natürliche Weise Stoff gefärbt oder bedruckt. Kosten: 40 Euro. Dass Stickerei auch als Malerei aufgefasst werden kann, zeigt Nina Krutikova in ihrem Kursus „Stickerei ist Malerei“ ab Fr 6.3., 18.30 Uhr. Die acht Termine kosten 96 Euro.

Pinneberg: Kapitän werden – und gesund bleiben

Der Mai ist wieder der Aktionsmonat, um Wissen über Natur zu vermitteln. Welche Fledermäuse über den Nachthimmel geistern, lässt sich etwa am Fr, 8.5., ab 20.30 Uhr beobachten. Kosten: drei Euro. Kräuterspaziergänge bietet Anne Schmidt-Tiedemann an: Am Sa, 25.4., und am Sa, 9.5., jeweils ab 11 Uhr, Kosten je zwölf Euro. Über Schmetterlinge, Käfer und Bienen referiert Jan Schade am Di, 5.5., von 18.30 Uhr an. Die Teilnahme kostet zehn Euro.

Sport und Wasser gehören mitunter zusammen. Kapitän Rainer Ludwig vermittelt Wissen, das nötig ist, um den Sportbootführerschein zu machen. Ab Di, 4.2., 18.15 Uhr, acht Termine, Kosten: 230 Euro, Unterrichtsmaterial und Prüfungsgebühr: 220 Euro, vier Überfahrten 160 Euro. Gemeinsam mit den Regio-Kliniken ist eine Reihe mit Fachvorträgen entstanden. Um Rückenschmerzen geht es am Mi, 4.3., Krisenbewältigung steht am Mi, 11.3., im Zentrum. Woran ein Herzinfarkt zu erkennen ist und wie ihm vorgebeugt werden kann, ist am Mi, 22.4. Thema. Und warum lebenslanger Sport so gesund ist, darüber spricht Andreas Dentzel am Mi, 6.5.. Alle Vorträge beginnen um 19 Uhr, Gebühr jeweils fünf Euro.

Dass Kindern, die mit Smartphones vertraut sind, dennoch viele Fähigkeiten fehlen, die zur Nutzung digitaler Technik wichtig sind, zeigt eine Doppelseite an Kursen. Für Kinder wird ab 4.5., 16.45 Uhr, Tastaturschreiben gelehrt (vier Termine 47 Euro), Jugendliche und Erwachsene kommen ab Mo, 30.3., zu vier Terminen. Kosten: 76,80 Euro.

Quickborn: Wo Lachen beim Yoga erlaubt ist

Zum ersten Mal überhaupt bietet die VHS Quickborn am Sonnabend, 18. Januar, einen Schnupper-Gesundheitstag an. Von 10 Uhr an können Besucher bis 17 Uhr vieles ausprobieren. Qigong für die Wirbelsäule zum Beispiel, Shiatsu, Bauchtanz, Zumba Gold oder Sturz-Prophylaxe. Lachyoga oder Yin Yoga sind auch dabei, es können Wege der Achtsamkeit erkundet werden oder es kann ein Workshop über eigene Ziele und Visionen angetestet werden. Parallel ist den ganzen Tag über eine Ernährungsberaterin im Forum, die kleine, gesunde Leckereien da hat.

„Wir möchten unsere Angebote erleben lassen und wünschen uns, dass die Leute ihren Stundenplan zusammenstellen“, sagt VHS-Leiterin Anette Ehrenstein. Spannend verspricht dann der Persönlichkeits-Workshop „Ziele und Visionen“ zu werden, der am Wochenende 22./23.2. ab 10 Uhr stattfindet. Kosten: 379 Euro, Frühbucher bis 21.1. zahlen 290 Euro. Die Dozentin gehe individuell auf die Teilnehmer ein, sagt Anette Ehrenstein.

Eine soziologisch spannende Lesung steht am Do, 20.2., ab 19 Uhr an. Die Autorin Tanja Breukelchen stellt ihr Buch „Hamburgs starke Frauen“ vor, zu denen sie die Boxerin Susi Kentikian zählt, die Malerin Anita Rée, die Naturschützerin Loki Schmidt und die Unternehmerin Heike Heymann-Rienau. Der Eintritt ist frei.

Ungewöhnlich ist eine Ausbildung zur Senioren-Assistentin, die die VHS anbietet. Sie beginnt am Fr, 13.3., geht über drei Monate und kostet pro Person 1260 Euro, für Frühbucher 1100 Euro.

Tornesch-Uetersen: Sprachen sind Trumpf

Viele Tagesfahrten bietet die VHS Tornesch-Uetersen an. Wichtig: Die Teilnehmer fahren gemeinsam los und kommen gemeinsam zurück. Im Wonnemonat Mai etwa geht’s zum Schloss Bothmer nach Klütz, wo die Kurzreisenden in der Orangerie zu Mittag essen, mit einer Schmalspurbahn fahren und an der nahen Ostsee spazieren gehen: Fr, 1.5., 7.50 Uhr bis 19 Uhr, Teilnahme 71 Euro.

Ein Tabu ist Analphabetismus unter erwachsenen Deutschen. Ihnen will die VHS Tornesch-Uetersen Mut machen und nach einer persönlichen Einstufungsberatung beibringen, in Kleingruppen Lesen und Schreiben zu üben, Informationen herauszufiltern und einfache Texte zu erstellen. Ein Wortprojekt beginnt am Di, 18.2., 18 Uhr, ein zweites startet am Di, 19.5., 18 Uhr. Je zehn Termine, 62 Euro.

Selten ist das Angebot an Anfänger, Chinesisch zu lernen, Start: Mo, 3.2., 19.30 Uhr, fünf Termine 43 Euro. Aber auch für Türkisch wird ein Anfängerkursus angeboten, der am Di, 4.2., um 18.40 Uhr beginnt. Acht Termine, 60 Euro. Fortgeschrittene können dagegen Polnisch und Norwegisch lernen. Polnisch ab Mi, 5.2., 18 Uhr, zehn Termine, 76 Euro; Norwegisch ab Do, 6.2., 19.30 Uhr, zwölf Termine 91,20 Euro.

Damit eine einst total angesagte Sportart nicht weiter ins Hintertreffen gerät, gibt es in Uetersen einen Schnupperkurs Tennis. Start: Sa 9.5., 11 Uhr, acht Termine 73,40 Euro. Und auch in Tornesch können Bewegungshungrige Nia ausprobieren: Sa, 22.2., 11 Uhr, 14 Euro.

Schenefeld: Nach dem Fest ist vor dem Sport

Nach der weihnachtlichen Phase des Schlemmens und Sofasitzens lädt der Frühling dazu ein, sich wieder der eigenen Gesundheit zu widmen. Leider wird an der Schenefelder Schwimmhalle weiter gebaut, weshalb Wassergymnastik und Co. wieder flachfallen. „Wir hoffen, dass sich die Leute trauen, etwas Neues auszuprobieren“, sagt VHS-Chefin Ramona Knust.

Alternativ-Angebote sind Hockergymnastik (ab Mi, 5.2., 10.45 Uhr, 15 Termine, 57,50 Euro), Wirbelsäulengymnastik und koordinative Spiele für Herren (ab Mo, 27.1., 20.15 Uhr, 17 Termine, 64,50 Euro) oder Tanzen im Sitzen (wahlweise ab Mo 3.2. oder Mo, 20.4., jeweils 16 Uhr, je sieben Termine, je 41,80 Euro). Ebenso wichtig sind Ernährung und weitere Formen der Vorbeugung. Über Bitterstoffe und Leberentgiftung referiert Antje Schubert am Di, 24.3., ab 19 Uhr (acht Euro), um die Vorbeugung vor Osteoporose geht’s am Mo, 9.3., 19.30 Uhr (neun Euro).

In einem besonderen Literaturkreis sind diesmal ausschließlich Frauen willkommen. Titel: „Von Frau zu Frau“. Exemplarisch lesen die Teilnehmerinnen hierfür Luisa Natiwis Buch „Rote Erde – weißes Gras. Mein Nomadenleben in zwei Welten“. Während des Kurses diskutieren sie anhand dessen über frauenspezifische Themen, Werte und zwischenmenschliche Verstrickungen. Beginn: Mi, 5.2., 17 Uhr, acht Termine, 30 Euro. Bewährt sind die vielen Yoga-Angebote, darunter Yoga auf dem (Klapp-)Stuhl: ab Fr, 7.2., 16 Uhr, 16 Termine, 89 Euro.

Wedel: Hier bleibt der Stress im Wald

Aus 330 Kursen kann die Wahl zur Qual werden. Titelthema des Frühjahrs ist die Bildung für nachhaltige Entwicklung. Die Volkshochschule ist Teil eines damit verbundenen Netzwerkes, das für sein Engagement von der Unesco ausgezeichnet wurde. Diesem hohen Anspruch hat die VHS Wedel in ihrem Programm fünf ganze Seiten gewidmet - mit Themen, die auch für klimabewusste Schüler interessant sind. sind. Zum Beispiel die Ausstellung „Durstige Güter – weltweite Spuren unseres Konsumverhaltens“. Die Schau, die bis 7.2. in der VHS zu sehen ist, erklärt, welche Güter im Zusammenhang mit Wasserverbrauch umweltschädlich oder empfehlenswert sind.

Weiter läuft der Polit-Talk zu aktuellen Themen wie dem Brexit (Mi, 29.4., 19 Uhr) oder der Mobilität im 21. Jahrhundert (Mi, 10.6., 19 Uhr, hier Anmeldung erbeten), diese Veranstaltungen sind kostenfrei. Interessant ist auch eine Info-Veranstaltung zu dem wichtigen Thema „Wenn Ärzte Fehler machen“, die Grundlagen des Arzthaftungsrechtes für Ärzte und Patienten vermittelt (Fr 27.3., 19 Uhr, acht Euro).

Losgelöst von Problemen kann Waldbaden eine wahre Wohltat sein. Ein Kennenlern-Kursus ist am Sa, 14.3., ab 11 Uhr im Klövensteen (16,30 Euro), ein weiterführender wird ab Do, 23.4., 18 Uhr, angeboten, drei Termine kosten 32,60 Euro. Die Methode, über ein Waldbad Stress abzubauen, die Wahrnehmung zu schärfen und das Immunsystem zu stärken, kommt aus Japan. Dozentin Elke Wohlert ist Qigong-Lehrerin.