Pinneberg
Umweltaktion

Warum Wedel seine Gehwege besprühen lässt

Zwei Klimapartner sprühen in Wedel die Gehwege an.

Zwei Klimapartner sprühen in Wedel die Gehwege an.

Foto: Sven Kamin / Stadt Wedel

Mit einer öffentlichkeitswirksamen Aktion hofft die Stadt, mehr Unternehmen für den Klimaschutz zu gewinnen. Die Hintergründe.

Wedel.  Sprühe Gutes und rede darüber? Oder was war da los? Am Freitagmorgen? Auf den Gehwegen in Wedel?

„Klimaschutz braucht Aufmerksamkeit“, habe sich die Stadt gedacht und Unternehmen zusammengetrommelt, die als Klimapartner für Wedel aktiv sind. Mit abwaschbarer Sprühkreide wurden Augenfälliges hinterlassen, dem Interessierte nur noch folgen mussten. Spuren, auf denen Logoteile und eine Internetadresse mit einem Gewinncode zu erkennen waren.

Damit sollen Wedeler nun zu einer Klimaschutz-Schnitzeljagd ermuntert werden, und dabei auch noch die innovativen Klimaschutzmaßnahmen kennenlernen, die Unternehmen bereits umgesetzt haben. Teilnehmen kann man bis zum 3. September. Alles was Passanten dafür tun müssen, ist: fünf Gewinncodes sammeln, an einer Verlosung teilnehmen und mit Glück Preise vom Notebook bis zum Reifenwechsel gewinnen. Bleibt die Frage, was das alles mit Klimaschutz zu tun hat.

Wedeler riefen Projekt vor zwei Jahren ins Leben

„Die Sprühaktion selbst ist natürlich trotz der FCKW-freien sowie organisch abbaubaren Sprühkreide keine Klimaschutz-Aktion als solche“, sagt Simone Zippel, Klimaschutzmanagerin der Stadt Wedel. „Aber sie soll helfen, noch mehr Wedeler Unternehmen auf die Klimapartner aufmerksam zu machen und so – quasi in der zweiten Welle – einen viel entscheidenderen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, als es eine einzelne Aktion überhaupt könnte.“ Zippel hoffe, dass viele Menschen mit Hilfe der Gewinn-Code-Logos auf Entdeckungsreise gehen und erleben, mit welchen Ideen die Wedeler Wirtschaft schon jetzt ihren Beitrag zu Klimaschutzmaßnahmen zu leisten versucht.

Am Ende würden schließlich alle vom Klimaschutz-Engagement der Unternehmen profitieren: „Die Natur, die Menschen in dieser Stadt und die Unternehmen selbst“, sagt Zippel.

Das Projekt „Klimapartner für Wedel“ wurde vor zwei Jahren von Vertretern der Wirtschaft und Stadtverwaltung auf der 3. Klimaschutzkonferenz der Stadt ins Leben gerufen. Seitdem treffen sich die Akteure, um mehr Klimapartner zu gewinnen und Maßnahmen zu konkretisieren. Dafür arbeiten das Klimaschutzmanagement, die Wirtschaftsförderung und die Öffentlichkeitsabteilung der Stadt Hand in Hand. Wedeler Unternehmen, die eine Klimaschutzmaßnahme planen oder bereits umgesetzt haben, seien eingeladen, das Projekt zu unterstützen.

Informationen im Netz: www.wedel.de