Pinneberg
Kreis Pinneberg

Giftköder bei Liether Kalkgrube gefunden

Diesen Giftköder entdeckte eine Hundehalterin in Klein Nordende. 

Diesen Giftköder entdeckte eine Hundehalterin in Klein Nordende. 

Foto: Polizeidirektion Bad Segeberg

Hund hatte ihn schon im Maul, spuckte ihn aber wieder aus. Nun hat die Frau Anzeige erstattet und Warnschilder aufgehängt.

Klein Nordende.  Eine Hundehalterin hat in Klein Nordende einen Giftköder entdeckt und zur Polizei gebracht. Der Fund datiert vom Sonnabendvormittag. Eine Anzeige wegen Tierquälerei und Verstoß gegen das Tierschutzgesetz wurde erstattet. Das bestätigt die Polizei.

Wie die Frau auf einem sozialen Netzwerk berichtet, war sie mit ihrem Hund in Höhe der Liether Kalkgrube unterwegs. An der Ecke Heideweg/Langengang habe das Tier den Giftköder im Maul gehabt, diesen jedoch zum Glück auf Befehl wieder ausgespuckt. Der Hund blieb daher unverletzt. Es habe sich um ein Stück Hack, gespickt mit Nägeln, Angelhaken und mit Faden umwickel, gehandelt, was dort offenbar schon länger gelegen habe.

Nach der Anzeige der Frau haben Polizisten den Bereich rund um den Fundort abgesucht, jedoch keine weiteren auffälligen Fundstücke entdeckt. Die Hundehalterin hat inzwischen Hinweiszettel rund um die Kalkgrube sowie bei Rewe in Klein Nordende aufgehängt. Hinweise auf den Verursacher an die Polizei unter 04121/80 30.