Pinneberg
Pinneberg

Warum Tim Mälzer in Wedel unterrichtet

Foto: MGRTL / Markus Hertrich

Der TV-Koch gab eine „Vertretungsstunde“ am Johann-Rist-Gymnasium in Wedel. Ausstrahlung am Dienstag, 26. Februar, bei VOX.

Wedel.  Seine Spezialität ist es, Kulinarisches am Herd zu zaubern. Doch für eine neue Fernsehsendung tauscht Tim Mälzer Küche und Kochlöffel gegen Klassenzimmer und Kreide ein – und zwar hat es ihn dabei nach Wedel ans Johann-Rist-Gymnasium verschlagen, wo er als Lehrer unterrichten durfte. Wer nun denkt, dass der prominente Koch den Schülern das naheliegende Thema Ernährung nahebrachte, der irrt. Sondern Mälzer befasste sich zusammen mit den Jugendlichen mit dem Thema „erfolgreich scheitern“. Denn sein Lebensmotto ist: „Wer scheitert, der lernt!“

Für die Dreharbeiten fiel kein Unterricht aus

Wie es überhaupt zu dem Zusammentreffen kam, das weiß Britt Bollinger. „Die Produktionsfirma hat bei uns angefragt“, berichtet die stellvertretende Schulleiterin am Johann-Rist-Gymnasium in Wedel. „Wir haben uns das Format dann erst einmal angesehen.“ Eine Demoversion mit Boxlegende Wladimir Klitschko überzeugte die Lehrer. „Wir fanden das seriös und dachten, dass die Schüler viel für sich mitnehmen könnten“, so Bollinger.

Allerdings reichte die Zusage der Schule nicht einfach aus. Nun gab es ein Casting. Schüler aus dem 11. und 12. Jahrgang durften sich bewerben und stellten sich Fragen in einem Interview. Das wurde ausgewertet. „Wir wussten, dass noch eine andere Schule in Norddeutschland zur Auswahl stand“, sagt Bollinger. Aber lange sei nicht klar gewesen, wer den Zuschlag bekommt. Dann kam die Info, dass sich die Wedeler durchsetzen konnten, und im Dezember wurde gedreht. Unterricht fiel für die 18 Schüler aber nicht aus.

Denn an einem Sonnabend kam die Produktionsfirma nach Wedel. Den ganzen Tag über wurde gedreht, sieben Kameras standen im Klassenraum. „Wir wussten bis dahin nicht, welcher Prominente kommen würde. Das war ein großes Geheimnis“, erinnert sich die Vize-Direktorin. Dass es TV-Koch Mälzer war, der selbst Wurzeln im Kreis Pinneberg hat, kam bei den Jugendlichen laut Bollinger aber gut an. „Er hat viel Persönliches erzählt und war sehr offen.“ Einiges davon sollte dann auch nicht gesendet werden, wie Mälzer der Filmcrew sagte.

Denn während seiner Karriere erlebte er einige Höhen und Tiefen. Heute betreibt der gebürtige Elmshorner mittlerweile fünf Restaurants – und zwar die „Bullerei“ im Hamburger Schanzenviertel sowie den „OFF Club“ und „Die Gute Botschaft“ ebenfalls in der Hansestadt. Am Frankfurter Flughafen und in Düsseldorf ist er jeweils mit dem Restaurant „Hausmanns“ am Start. Zudem ist er in mehren TV-Formaten zu sehen und engagiert sich zusammen mit der Bertelsmann Stiftung und dem Bundesministerium für Ernährung für das Projekt „Klasse, Kochen!“ an Schulen.

Ehemaliger Lehrerin von Mälzer unterricht in Wedel

Was sich jetzt so reibungslos liest, sah vor 13 Jahren ganz anders aus. Mälzer erlitt damals einen Zusammenbruch wegen Burn-outs. Zu viel Stress, zu viel Arbeit. Was er daraus gelernt hat, was er den Wedeler Jugendlichen mitgeben konnte und wie die Klasse auf den Küchenprofi und sein ungewöhnliches Thema reagierte? Das wird am Dienstag, 26. Februar, zu sehen sein. Dann läuft die Sendung, bei der Mälzer in der Rolle des Vertretungslehrers am Wedeler Gymnasium auftritt.

Übringens hätte Mälzer beinahe eine seiner ehemaligen Lehrerinnen aus Elmshorn treffen können, die heute in Wedel unterrichtet. Ihren Schüler als prominenten Lehrer wieder zu treffen, hätte spannend werden können. Aber beide wussten ja nicht, dass der andere in Wedel sein würde.

TV-Sendung: Di 26.2., 22.35 Uhr, VOX, ganze Folgen gibt es auch bei TVNOW jederzeit zu sehen. Weitere Infos auf www.vox.de