Pinneberg
Elmshorn

Autobahn 23 nach Unfall 90 Minuten gesperrt

Drei Personen wurden bei dem Unfall verletzt

Drei Personen wurden bei dem Unfall verletzt

Foto: picture alliance / dpa

Zwei Kleintransporter waren auf A 23 zwischen Abfahrten Elmshorn und Horst/Elmshorn zusammengeprallt. Drei Personen leicht verletzt.

Elmshorn.  Nach dem Zusammenstoß zweier Mercedes Sprinter blieb die A 23 am Freitagmorgen 90 Minuten lang voll gesperrt. Ein Lkw-Fahrer wollte um kurz nach 8 Uhr zwischen den Abfahrten Elmshorn und Horst/Elmshorn einen vorausfahrenden Laster überholen. Laut Polizeiangaben scherte der Laster mit silbernem Anhänger auf die Überholspur aus, ohne zu blinken. Dabei übersah der Fahrer zwei Mercedes Sprinter, die sich mit Tempo 150 bis 160 auf diesem Fahrstreifen befanden.

Den ersten Sprinter steuerte eine 27 Jahre alte Frau aus Heide. Sie konnte durch eine Notbremsung einen Zusammenstoß mit dem Lkw verhindern. Der 29 Jahre alte Fahrer des zweiten Sprinters, der auch aus Heide stammt, bemerkte das Bremsmanöver zu spät. Sein Fahrzeug krachte mit hohem Tempo in den ersten Sprinter, der zunächst in die Mittelschutzplanke und dann zurück auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Der Wagen kam schließlich quer zur Fahrbahn zum Stehen.

Nach Polizeiangaben glich die Fahrbahn einem Trümmerfeld. Trümmerteile der Sprinter flogen sogar auf die Gegenfahrbahn, wo ein Fahrzeug an der Windschutzscheibe und ein zweites im Bereich der Motorhaube getroffen wurde. Aus den Sprintern liefen Betriebsstoffe aus, zudem war die Fahrbahn auf 100 Meter Länge stark verschmutzt. Beide Sprinter fuhren für einen Paketdienst und waren voll beladen.

Die 27-Jährige kam leicht verletzt nach Elmshorn ins Krankenhaus, der Fahrer aus dem zweiten Sprinter schwer verletzt in das Klinikum Itzehoe. Der Beifahrer (28) aus dem zweiten Sprinter wurde ebenfalls leicht verletzt. Weil beide Fahrzeuge nicht mehr rollfähig waren, musste das THW Elmshorn mit einem großen Einsatzfahrzeug, das mit einer Seilwinde ausgestattet ist, zur Bergung eingesetzt werden. Gegen 10 Uhr konnte die A 23 wieder freigegeben werden. Die Polizei schätzt den Schaden auf 47.000 Euro. Der Unfallverursacher ist flüchtig, Hinweise unter 04121/409 20.