Pinneberg
Kreis Pinneberg

Eine sichere Burg für Elmshorner Kinder

Carmen Schwarzin (v.l.), Daniela Reimers, die siebenjährige Letecia und Heike Bange beim Verein Frischlinge in Elmshorn

Carmen Schwarzin (v.l.), Daniela Reimers, die siebenjährige Letecia und Heike Bange beim Verein Frischlinge in Elmshorn

Foto: Anne Dewitz

Der Verein Frischlinge in Elmshorn stellt sich nach dem Ausscheiden ihrer Vorsitzenden neu auf. Städtische Mitarbeiterin hilft aus.

Elmshorn.  Artig stellen sich die Kinder in einer Reihe an. Erzieherin Daniela Reimer füllt ihnen Kartoffelsuppe auf. Ein Mitarbeiter der Tafel hat das Essen gerade vorbeigebracht. Sie sitzen gemeinsam an einem Tisch, löffeln ihre Suppe. Wer fertig ist, räumt seinen leeren Teller in die Küche und geht dann im Nebenzimmer spielen. Hausaufgaben haben die Kinder keine auf. Es ist der letzte Schultag vor den Herbstferien.

Denise Low schied krankheitsbedingt aus

Der Verein „Frischlinge – Die Burg“ sorgt seit 25 Jahren im Elmshorner Stadtteil Hainholz für warmes Mittagessen, hilft bei Schularbeiten und bietet einen sicheren Rückzugsort für Kinder. Auch wenn sich in den vergangenen Jahren viel getan hat, gilt der Stadtteil Hainholz immer noch als sozialer Brennpunkt von Elmshorn. Das Leben vieler Menschen dort ist oftmals geprägt von Arbeitslosigkeit, Alkoholismus, Analphabetismus und Perspektivlosigkeit. Der Verein in einem der sanierten Plattenbauten am Rethfelder Ring bietet Kindern auch aus sozial schwachen Familien Sicherheit und Geborgenheit. Bis zu 20 Kinder kommen täglich.

Bis vor Kurzem blickte der Verein selbst noch in eine unsichere Zukunft. Denise Low hatte als langjährige Erste Vorsitzende den Verein bis ins Jahr 2018 mitgeprägt und viel für den Stadtteil getan. Aus gesundheitlichen Gründen musste sie aber ihr Amt niederlegen. Der Verein stand vor einem Umbruch. Mit neuen und alten Gesichtern – das Team besteht aus vielen Ehrenamtlichen - wurde der Verein in den Sommerferien neu aufgestellt.

Bei der Hauptversammlung wurde ein neuer Vorstand gewählt mit Tony Rahn (Erster Vorsitzender), Carmen Schwarzin (Zweite Vorsitzende) und Marc Peters (Dritter Vorsitzender) an der Spitze. Auch die Räume erhielten Dank der Hilfe des Round Table 95 einen frischen Anstrich. Internet und Facebook-Auftritt wurden überarbeitet, Abläufe und Öffnungszeiten neu geordnet.

Nun ist die Burg für Kinder von fünf bis 14 Jahren montags bis freitags von
12 bis 16 Uhr geöffnet. Neben einem Mittagessen gibt es Hilfe bei den Hausaufgaben. Daneben bleibt viel Zeit zum Spielen. „Wenn es passt, dann machen wir kleine Ausflüge zu Spielplätzen, zum Bauwagen oder wenn der Spiele-Bus in der Nähe ist, dann besuchen wir auch diesen“, sagt Heike Bange. Die Schulsozialpädagogin von der Grundschule Kaltenweide unterstützt als städtische Mitarbeiterin seit Anfang des Jahres das Team. Sie, Carmen Schwarzin und Daniela Reimers haben für alle Kinder ein offenes Ohr. Die Frauen freuen sich, wie freundlich die Kinder mit-
einander umgehen. „Sie kennen die Regeln. Niemand wird ausgegrenzt. Daran halten sie sich“, sagt Schwarzin. Die Kinder wüssten die Burg als Anlaufpunkt zu schätzen. „Die Arbeit kommt an.“ Auch die Eltern brächten sich ein. Sie organisieren für alle ein Lichterfest.

Frischlinge e.V. – die Burg, Rethfelder Ring 12, in Elmshorn ist auf Spenden angewiesen, um seine Arbeit auch künftig auf sichere Beine zu stellen. Sachspenden nimmt der Verein gern am Mittwoch und Freitag in der Zeit von 12 bis 16 Uhr entgegen. Weitere Termine gern nach telefonischer Absprache. Der Verein freut sich auch über finanzielle Unterstützung.