Pinneberg
Wedel

Polizei sucht Besitzer der versenkten Räder

Polizeiobermeister Frederic Reher mit sechs der sieben sichergestellten Fahrräder

Polizeiobermeister Frederic Reher mit sechs der sieben sichergestellten Fahrräder

Foto: Arne Kolarczyk / HA

Eine Zeugin hatte die Polizei alarmiert, weil ein Jugendlicher Räder im Mühlenteich versenkte. Der Täter ist noch nicht gefunden.

Wedel.  Sieben Fahrräder haben Mitarbeiter des Wedeler Bauhofes am Dienstag aus dem Mühlenteich gefischt. Sie waren am Sonntagabend am Bahnhof der Stadt entwendet worden. Bisher konnte die Polizei erst ein Rad dem rechtmäßigen Besitzer zuordnen.

Am Sonntag gegen 22.20 Uhr hatte eine Zeugin die Polizei alarmiert und berichtet, dass ein Jugendlicher Räder im Mühlenteich versenkt. Laut den Beobachtungen der Frau schob der etwa 16 Jahre alte Heranwachsende mehrfach jeweils zwei Räder vom Bahnhof die Mühlenstraße entlang, um diese dann auf Höhe des dortigen Eispavillons in den See zu werfen. Sofort machte sich eine Streife vom nahegelegenen Polizeirevier auf den Weg dahin. Beim Eintreffen der Beamten war jedoch keine Person mehr vor Ort. Aufgrund der Dunkelheit konnten die Polizisten zudem nicht mehr erkennen, ob sich Räder auf dem Grund des Teichs befinden.

Am Montag kehrten die Beamten dorthin zurück – und machten unter Wasser Räder aus. Sie sagten dem Bauhof Bescheid, der dann am Dienstag in Aktion trat. Inzwischen gibt es einen Tatverdacht gegen einen polizeibekannten jungen Mann. Parallel dazu werden die Besitzer der Räder gesucht. Wer seit Sonntagabend sein am Wedeler Bahnhof abgestelltes Rad vermisst, meldet sich unter Telefon 04103/501 80.