Pinneberg
Pinneberg

Love, Peace and Harmony im Cap Polonio

Foto: TNLG / HA

Mitglieder von „The New Love Generation“ bringen mit ihren Hippie-Liedern auch das Lebensgefühl der 60er in das Pinneberger Hotel.

Pinneberg.  Die Hippies sind zurück: Die Musikshow „The New Love Generation“ nimmt die Zuschauer mit auf einen nostalgischen Trip in die Flowerpower-Zeit. Mit Songs der 1960er- und 1970er-Jahre, die fast jeder kennt, geht es zurück in eine Epoche voller Zuversicht und Hoffnung auf Frieden.

Love and Peace hieß die Devise, die sich auch in den Hits dieser Zeit widerspiegelte. Die Idee von einem humaneren und friedlicheren Leben wurde zum Synonym der Hippiebewegung. Songs wie „Let’s go to San Francisco“ der britischen Band The Flowerpot Men, „California Dreamin’“ von The Mamas and the Papas oder „Mr. Tambourine Man“ von den Birds kann heute noch fast jeder mitsingen.

Vom 15. bis 17. November schlüpfen Stefanie Eisermann, Franziska Schleiter, Klara Schwabe, Christine Welker, Daniel Friedrich, Paul Gutjahr und Andrew Page in Schlaghosen und bunte Blumenkleider und lassen die Flower-Power-Jahre im Restaurant Cap Polonio in Pinneberg wieder auftreten. Die sieben Sänger und ihre Begleitmusiker werden die Songs jeweils von 19.30 Uhr an live vorgetragen.

Die The-New-Love-Generation-Mitglieder kommen aus Pinneberg, Hamburg und Umgebung und sind zu jung, um die Hippiezeit selbst erlebt zu haben. Sie haben aber alle Erfahrungen in der Musikbranche und standen schon gemeinsam in der Fabrik oder der Alsterdorfer Sporthalle in Hamburg auf der Bühne. Vor zwei Jahren musste The New Love Generation einen Auftritt im Cap Polonio kurzfristig absagen. Der soll nun in neuer Besetzung nachgeholt werden.

Ihnen geht es nach eigener Aussage neben der Musik auch um das Lebensgefühl, das damit verbunden ist: Love & Peace, respektvolles Miteinander und die Verantwortung für Umwelt. Gemeinsam streben sie eine „gerechtere, heilere und buntere Welt“ für sich und ihre Kinder an.

Was aus einer Idee geboren wurde, habe sich nach so vielem Zusammensein bei den Proben, Musikaufnahmen oder Videodrehs, beim Kochen, Essen und „Quatschen“ zu einer Gemeinschaft und Band entwickelt. Das Ergebnis wollen sie nun an drei Tagen in Pinneberg präsentieren.

Musikshow: Mi 15.11.–Fr 17.11., 19.30 Uhr, Cap Polonio, Fahltskamp 48, Tickets zu 15 und 18 Euro über Eventim oder bei im Kreis Pinneberg bekannten Vorverkaufsstellen