Pinneberg
Quickborn

Explosion: Kirchenglocken läuten zum Gedenken

Fast ausschließlich Frauen seien vor 100 Jahren unter den Opfern gewesen, so Irene Lühdorff von der Geschichtswerkstatt

Fast ausschließlich Frauen seien vor 100 Jahren unter den Opfern gewesen, so Irene Lühdorff von der Geschichtswerkstatt

Foto: Burkhard Fuchs

Vor 100 Jahren flogen morgens um 6.58 Uhr zwei von drei Munitionsfabriken in Quickborn-Heide in die Luft. 400 Menschen starben.