Pinneberg
Pinneberg

Sammelaktion für Appen musiziert geht weiter

Dirk Matthiessen (v.l.), Bürgermesiterin Ute Steinberg, Appen-musiziert-Initiator Rolf Heidenberger, Sparschweinverteiler Ruth und Lemmy Degwerth und Bettina Hingst

Dirk Matthiessen (v.l.), Bürgermesiterin Ute Steinberg, Appen-musiziert-Initiator Rolf Heidenberger, Sparschweinverteiler Ruth und Lemmy Degwerth und Bettina Hingst

Foto: Thomas Pöhlsen / HA

In Pinneberger Geschäften und Praxen werden wieder Sparschweine aufgestellt, um Spenden für Appen musiziert zu sammeln.

Pinneberg/Appen.  Rolf Heidenberger strotzt vor Tatendrang und Optimismus. „Appen musiziert macht weiter“, verkündet der Initiator und Motor der Benefizaktion zugunsten schwerstkranker Kinder. Lediglich die großen Galas werde es nicht mehr geben. Die Benefiz-Veranstaltung vom 20. September war die letzte. Jedoch „die anderen Aktionen setzen wir fort“, berichtet er.

Und dazu gehört die Sparschweinaktion, die in Zusammenarbeit mit der Werbegemeinschaft Rathauspassage und dem Stadtmarketing/Citymanagement Pinneberg organisiert wird. In 41 Geschäften und Praxen soll mit 50 Sparbüchsen zugunsten Appen musiziert gesammelt werden. Sie beginnt an diesem Freitag, 4. Dezember, und endet an Ostern. Bereits zweimal hatten die Kooperationspartner und die Geschäftsleute die Sammlung organisiert. Über 8000 Euro waren zusammengekommen. In diesem Jahr wird erstmals auch in Arzt- und Massagepraxen ein Schweinchen aufgestellt.

Verteilt wurden die Sammelbehälter von dem jüngsten aktiven Helfer von Appen musiziert. Bei dem Rundgang ist der zehnjährige Lemmy von seinen Großeltern Ruth und Volker Degwerth begleitet worden. Die drei konnten gleich von der Aktion einer zupackenden Geschäftsfrau berichten. Diese habe sich so gefreut, dass es wieder losgeht, dass sie den Inhalt einer Dose nahm, in der das Trinkgeld aufbewahrt wird, und es in das Sparschwein steckte.