Pinneberg
Kreis Pinneberg

Die Gewinner unserer Gartenserie stehen fest

Nordisch relaxen unterm Ahornbaum, ganz stilecht im Strandkorb: Birte Schemeit mit Katze Lieschen

Nordisch relaxen unterm Ahornbaum, ganz stilecht im Strandkorb: Birte Schemeit mit Katze Lieschen

Foto: Elvira Nickmann / HA

Birte Schemeit aus Barmstedt kann sich über ersten Platz und einen Gewinn von 250 Euro freuen. Große Resonanz bei Abendblatt-Aktion.

Kreis Pinneberg.  Sie stammen aus Wedel, Quickborn und Hemdingen, sind Gartenbesitzer und Abendblatt-Leser. Als zu Anfang des Sommers in einer Aktion die schönsten Gärten im Kreis Pinneberg gesucht wurden, erreichten viele Bewerbungen unsere Redaktion. Inzwischen wurden die Gewinner unserer Gartenserie unter den Teilnehmern ausgelost, deren grüne Oasen in der Zeitung vorgestellt wurden. Birte Schemeit aus Barmstedt kann sich über den ersten Preis und den Gewinn von 250 Euro freuen. Den zweiten Preis erhält Christine Eydeler aus Wedel, ein Einkaufsgutschein über 50 Euro für den Blumenhof Pein. Der dritte Gewinner ist Maren Maaß aus Quickborn, sie erhält das Buch „Hamburger und ihre Gärten“ aus der Abendblatt edition. Das Hamburger Abendblatt gratuliert den Gewinnern!

In der Serie präsentierten Hobbygärtner die Früchte ihrer Arbeit. Ob kleine Reihenhausgärten oder große Privatparks: Immer waren die Besitzer mit viel Liebe und Einsatz dabei, das Schönste aus ihrem Grundstück zu machen. Die jeweilige persönliche Note machte dabei das Flair der unterschiedlichen Gestaltung aus. Gärten mit fast architektonischer Strenge und Ordnung wechselten sich mit nach ökologischen Gesichtspunkten gezähmtem Wildwuchs ab, Asia-Feeling, Kunst, Gewächshäuser und besondere Züchtungen oder einfach das private Paradies im Grünen zeigten die Vielfalt und den Ideenreichtum der Besitzer.

Apropos Idee: Zwei Ehemänner schickten jeweils eine Gartenbewerbung ohne Wissen ihrer Frauen, die die Gärten gestalten. Sie wollten sie überraschen und auch etwas zurückgeben dafür, dass die Gattinnen so viel Zeit in den gemeinsamen Garten investieren. Allein dieses Engagement wäre schon einen Artikel wert gewesen, die Gärten taten dann das Übrige dazu.