Pinneberg
Hetlingen

Sanierung im Klärwerk dauert wegen Asbestfunds länger

Zusätzliche Arbeiten sind durch den Asbestfund nötig

Zusätzliche Arbeiten sind durch den Asbestfund nötig

Foto: Pressefoto azv / HA

Hochgiftige Stoffe wurden bei Analysen vor Beginn der Arbeit gefunden. Bauprojekt dauert voraussichtlich zwei Monate länger.

Die Modernisierung der Vorklärbecken im Klärwerk Hetlingen verzögert sich. Grund ist ein brisanter Fund: In der Beschichtung der Betonwände der Becken entdeckten die Arbeiter Asbest. „Die Proben wurden im Juli routinemäßig vor Beginn der Betonarbeiten genommen. Wir können erst weitermachen, wenn die Schadstoffsanierung abgeschlossen ist“, so Bauleiter Hilmar Poschmann. Die übernimmt eine vom Abwasserzweckverband (azv) engagierte Spezialfirma, die seit Mittwoch im Einsatz ist. Die Betonwände der Becken werden abschnittsweise eingehaust und unter Unterdruck sandgestrahlt. Für die im April begonnene Sanierungsarbeiten muss mit einer Zeitverzögerung von zwei Monaten gerechnet werden.