Pinneberg
Quickborn

Bauantrag unvollständig: Privatschule droht das Aus

Der freien Gemeinschaftsschule in Quickborn droht das Aus (Symbolbild)

Der freien Gemeinschaftsschule in Quickborn droht das Aus (Symbolbild)

Foto: Caroline Seidel / dpa

Wegen eines unvollständigen Bauantrages und eines fehlenden Bebauungsplanes konnte noch nicht mit dem Bau des Schulgebäudes begonnen werden.

Quickborn. Das Spitzengespräch mit Vertretern der Stadt Quickborn sowie dem Investor und Betreiber der freien Gemeinschaftsschule in Quickborn beim Kreisbauamt brachte am Dienstag kein Ergebnis. Noch immer sei der Bauantrag unvollständig, teilt die Kreisverwaltung mit. Zudem fehle ein Bebauungsplan, der für den Neubau der Privatschule und die Übergangslösung mit Containern unbedingt erforderlich sei. Damit droht den etwa 80 Schülern im Sommer das Aus, weil der Unterricht in den Containern am Justus-von-Liebig-Ring nur bis Juli genehmigt ist. Der Stadtentwicklungsausschuss, der am morgigen Donnerstag um 18.30 Uhr in der Comeniusschule beginnt, berät das Thema.