Wahl 2013 - Klein Offenseth-Sparrieshoop

Klein Offenseth: Wer stellt künftig den Bürgermeister?

Die Bürgermeisterwahl vor fünf Jahren wurde in Klein Offenseth-Sparrieshoop zum Krimi.

Obwohl die CDU und ihr Bürgermeister Lothar Hachmann mit sieben Sitzen stärkste Fraktion wurde, kam Petra Gebhardt von der Freien Wählergemeinschaft (FWG) ins Amt. Das lag daran, dass drei der vier SPD-Mandatsträger mit der FW (sechs Sitze) gemeinsame Sache machten. Hachmann tritt auch 2013 als Kandidat der Union an. Seine Kontrahentin Gebhardt, 49, hofft, diesmal auch bei den Wählerstimmen vor der CDU zu liegen. "Ich will Bürgermeisterin bleiben", sagt sie und ergänzt: "Die von der SPD würden mich wohl nochmals unterstützen." Die Genossen haben Günther Korff auf Platz 1 gestellt. Ein Verkehrskonzept und der Umbau der Grundschule sind die Themen der nächsten fünf Jahre. Derzeit errichtet die Gemeinde eine Sporthalle, auch der Kirchbau läuft. Drei B-Pläne haben seit 2008 für ein moderates Wachstum gesorgt. Im B-Plan 13 sind noch vier Bauplätze frei.