Pinneberg
Info

CDU will Jürgen Radowitz aus der Fluglärmschutzkommission abberufen

Das Thema Fluglärm wird auch die Quickborner Ratsversammlung auf ihrer Sitzung am Montag, 1. November, beschäftigen. Die CDU stellt den Antrag, Jürgen Radowitz als Vertreter der Stadt Quickborn aus der Fluglärmschutzkommission (FLSK) abzuberufen. Radowitz übe dieses Amt "parteiisch" aus, findet CDU-Sprecher Bernd Weiher. Zudem habe er aus Krankheitsgründen eine Sitzung der FLSK ausfallen lassen, ohne seinen Vertreter Bürgermeister Thomas Köppl zu unterrichten.

Einstimmig ist Radowitz , Fraktionschef der Wir-Fraktion, im Mai 2008 vom Rat in die FLSK gewählt worden, auf Vorschlag der SPD, der er seinerzeit angehörte. Eberhard von Lany, Vorsitzender der IG Flugschneise-Nord, kann diese politischen Geplänkel nicht verstehen. Er ist mit seinem Stellvertreter höchst zufrieden. "Wir sind noch nie so gut über die Arbeit der FLSK unterrichtet worden, wie von Jürgen Radowitz."