Pinneberg
Info

Studie prognostiziert 15 600 zusätzliche Fahrten pro Tag

Das überfällige Verkehrsgutachten für die Erweiterung des Halstenbeker Gewerbegebiets am Rande der Wohnmeile (Greve-Projekt) ist endlich da. Die Untersuchung der zu erwartenden Fahrzeugbelastung traf um 18 Uhr am Tag vor der Einwohnerversammlung im Rathaus ein. Ob das Zufall war? Die Frist war jedenfalls zu kurz, um das umfangreiche Gutachten der Firma Argus den Bürgern zu präsentieren. Das soll nun im Bauausschuss am 16. Juni nachgeholt werden.

Mit der bereits im Juli 2007 bestellten Untersuchung sollen die Auswirkungen der umfangreichen Gewerbeansiedlung (SB-Warenhaus, Möbelhäuser, Büros, Seniorenresidenz) auf den Straßenverkehr geprüft werden. Eine Prognose aus dem Gutachten geht von 15 600 zusätzlichen Kraftfahrzeugfahrten pro Tag aus, verursacht vom Greve-Projekt und einer weiteren kleinen Gewerbeansiedlung.

Die erhebliche Verkehrszunahme war zum Ärger der Halstenbeker Politiker bereits vorab dem Kreis Pinneberg zugeleitet worden. Erforderlich wird ein grundlegender Ausbau der Anschlussstelle Krupunder und der zugehörigen Erschließungsstraßen. Die Kosten müssen sich die Straßenbaulastträger und der Investor teilen. (bum)