Info

Zu den Wurzeln der Moorreger Karnevals-Euphorie

Die Mitglieder des Moorreger Sportvereins (MSV) machten den Anfang. In den 1950ern organisierten sie gut besuchte Maskeraden, die mit den Jahren um Tanzeinlagen in Papierkostümen und andere Programmteile erweitert wurden.

Im Februar 1964 stellten die Sportler die erste Karnevalssitzung auf die Beine. Die Moorreger Jecken entwickelten sich zur eigenen Sparte im Sportverein.

Das Lokal „Die Waldeslust“ in Moorrege wurde für die Veranstaltungen zu klein, die Narren fanden in Uetersen ihr neues Heim.

1979 kehrten sie in ihre Heimat zurück, in die neugebaute Mehrzweckhalle „An'n Himmelsbarg“, die ihnen die Gemeinde seitdem zur Verfügung stellt.

1980 trennen sich die Karnevalisten vom Sportverein und gründen ihren eignen Verein. Heute gehören den Karnevalisten etwa 200 Mitglieder an. Außer der Februarsitzung wird im November die närrische Nacht inklusive Prinzenkrönung gefeiert. Zudem gibt es zahlreiche auswärtige Auftritte der Garden.