Norderstedt
Tennis

35 Jahre sind für Lydia Steinbach doch kein Alter

Lydia Steinbach, 35, schlägt seit 2007 in Wahlstedt auf und kann sich gut gegen den Nachwuchs behaupten

Lydia Steinbach, 35, schlägt seit 2007 in Wahlstedt auf und kann sich gut gegen den Nachwuchs behaupten

Foto: Thomas Maibom

Der TC Rot-Weiss Wahlstedt startet in die 2. Bundesliga. Die routinierte Spielertrainerin ist zweitälteste Akteurin in der Nordstaffel.

Wahlstedt.  Die Tennis-Freiluftsaison beginnt am Wochenende auch mit ihren Liga-Punktspielen. So übernehmen am 1. Mai die Regionalliga-Damen- und Herren-Mannschaften des TC Rot-Weiss Wahlstedt mit ihren Auswärtspartien gegen denTSV Havelse und den Hamburger Polo Club die Vorreiterrolle für die höherklassigen Vertreter aus dem Kreis Segeberg.

Doch auch Wahlstedts Trainerin und Spielerin Lydia Steinbach macht bereits in ihrer Sporttasche Bestandsaufnahme und überprüft die beachtliche Schlägersammlung auf Wettkampftauglichkeit. Schließlich startet die erste Damen-Mannschaft des TC Rot-Weiss, deren „Playing Captain“ die 35-Jährige ist, nur vier Tage später am Himmelfahrtstag in die 2. Bundesliga Nord. Die Aufregung ist groß im Club, ist es doch die erste bundesweite Punktrunde der Wahlstedterinnen seit der Erstligasaison 2011, auf die aus eigenen Stücken aufgrund finanzieller Erwägungen der Rückzug aus der kostenintensiven Spielklasse folgte.

Dieses Mal soll nur der Sport über Klassenerhalt oder Abstieg entscheiden. Zwar haben die Wahlstedter unter Regie von Manager Tobias Meyer und Cheftrainer Ralf Wolgast den Kader zu dieser Saison durch zwei weltranglistennotierte Spielerinnen an den Top-Positionen aufgewertet, doch ihre wahre Stärke holen die TCRW-Damen aus anderer Quelle. „Uns war wichtig, dass wir möglichst mit dem Kader weitermachen, mit dem wir den Aufstieg geschafft haben“, sagt Lydia Steinbach, die selber Platz sieben auf der Mannschafts-Meldeliste inne hat. „Wir haben ein so schönes Mannschaftsgefüge, so einen guten Zusammenhalt, dass wir dadurch bestimmt einiges ausgleichen können, was uns an Ranglistenplatzierungen im Kader vielleicht fehlt.“

Um den größten Druck für die Aufsteigerinnen abzufedern, werden in den sechs Zweitligapartien entweder Jelena Simic, 24, aus Bosnien-Herzegowina (Position 440 im WTA-Ranking) oder die Kroatin Silvia Njiric (22, WTA-Position 450) den Spitzenplatz in der Wahlstedter Spieltags-Aufstellung einnehmen. „Eigentlich hätten wir ja gerne mit beiden gleichzeitig gespielt, das ist organisatorisch aber nicht möglich“, sagt Lydia Steinbach. „So versuchen wir aber, dass zumindest eine der beiden immer mit von der Partie ist.“

Einen kleinen „Luxus“ sieht Steinbach für die Nummer drei der Wahlstedterinnen, Carolin Schmidt. Die 22-Jährige wird wie im Vorjahr, als sie hinter der nun in die 1. Bundesliga abgewanderte Melanie Klaffner auflief, erneut meistens an zweiter Stelle aufschlagen. „Aber anders als in der Regionalliga, wo man von ihr an dieser Position einen Sieg erwartet hat, ist es nun eher so, dass sie einen Sieg holen kann, ganz ohne Druck“, sagt Steinbach.

Die 35 Jahre alte, zweifache Mutter hat für sich selber recherchiert, dass sie in dieser Zweitliga-Punktrunde die zweitälteste Aktive der Nordstaffel ist. „Aber den Altersunterschied kann ich oft mit Erfahrung ausgleichen. Gerade in der Winterrunde habe ich mir bewiesen, dass ich noch mit deutschen Ranglistenpositionen um die 30 gut mithalten kann. Aber sollte ich einmal das Gefühl haben, dass eine der Jüngeren von uns einfach zurzeit besser drauf ist, dann werde ich sofort zurückstehen und sie an meiner Stelle aufbieten. Das Team geht immer vor...“

Spielplan des TCRW Wahlstedt (Beginn immer um 11 Uhr)
5. Mai: TK BW Aachen (A), 8. Mai: TC 1899 BW Berlin (H), 14. Mai: Braunschweiger THC (A), 16. Mai: TC Union Münster (H), 5. Juni: Rochusclub Düsseldorf (H), 12. Juni: Lintorfer TC (A).