Norderstedt
Volleyball

1. VC Norderstedt will auf Stress der 3. Liga verzichten

Lukas Lüning (VCN) punktet gegen den Block des Kieler MTV

Lukas Lüning (VCN) punktet gegen den Block des Kieler MTV

Foto: Thomas Maibom

Männerteam fühlt sich in der Regionalliga Nord gut aufgehoben. Ohne echte Chance auf Platz zwei tut so auch das 0:3 gegen Kiel kaum weh

Norderstedt.  Die Punktrunde 2015/2016 der Volleyball-Regionalliga Nord endet zwar erst am 2. April, doch die kommende Serie wirft schon jetzt ihre Schatten voraus. Im schlechtesten aller Fälle muss sich Frank Koch, der Trainer des 1. VC Norderstedt, die Karten für die Spielzeit 2016/2017 völlig neu legen. Grund: Möglicherweise steht ein Teil seines jungen Teams aus Studiengründen oder wegen Änderungen der persönlichen Lebensumstände dann überhaupt nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung.

„Aber bis zum 31. März müssen wir verbindlich erklären, ob wir für den Fall, dass andere Clubs verzichten sollten, als Aufsteiger in die 3. Liga Nord zur Verfügung stehen“, so der VCN-Coach, „meiner Meinung nach sollten wir verzichten. Ich denke, uns ist mehr damit gedient, öfter in der Regionalliga zu gewinnen, als eine Klasse höher ständig im Keller zu stehen.“

Das Heimspiel gegen den Kieler MTV schien für den 1. VC Norderstedt von der Papierform her eine lösbare Aufgabe zu sein, der Tabellendritte hatte vor dem Match fünf Siege mehr auf dem Konto. Und doch hielt sich der Frust bei Trainer und Spielern über die 0:3 (21:25, 22:25, 22:25)-Niederlage in der Moorbekhalle in Grenzen.

„Unsere Chancen, noch den zweiten Tabellenplatz erreichen zu können, waren ja schon vor der Partei gegen den KMTV eher rechnerischer Natur“, sagte Frank Koch. „Dass wir dann aufgrund unserer dünnen Personaldecke nun auch noch dieses Spiel verloren haben, ist kein wirklicher Beinbruch.“

Die Norderstedter hatten bei der Aufstellung reichlich improvisieren müssen. So fehlten neben dem beruflich verhinderten Routinier Alexander Hente auch die angeschlagenen Justus Kreyenberg, Jannik Krüger sowie Stammzuspieler Sebastian Meiser. „Unser Mittelblocker Lukas Braunschweig und Außenangreifer Jonas Reum haben trotz diverser Beschwerden gespielt; ich selbst konnte zwei Wochen lang nicht trainieren“, sagte Libero Philipp Kerl, „damit waren wir weit von unserer Bestbesetzung entfernt.“

Letzte Regionalliga-Punktspiele 2015/2016 des 1. VC Norderstedt, 12. März, 19 Uhr: HSV Neubrandenburg (A), 2. April, 19.30 Uhr: TuS Mettenhof/Hasseldieksdamm Kiel (H).