Volleyball

1. VC Norderstedt bleibt erster Verfolger des ETV

| Lesedauer: 2 Minuten
Ulrich Stückler
Der Norderstedter Diagonalangreifer Justus Kreyenberg ließ dem Block der Gäste vom HSV Neubrandenburg

Der Norderstedter Diagonalangreifer Justus Kreyenberg ließ dem Block der Gäste vom HSV Neubrandenburg

Foto: Thomas Maibom

Regionalliga-Volleyballer schaffen gegen HSV Neubrandenburg vierten Dreisatzsieg in Folge. Am Sonnabend steht das Hinrunden-Finale an.

Norderstedt.  Die Regionalliga-Volleyballer des 1. VC Norderstedt geben sich aktuell keine Blöße. Der 3:0 (25:23, 25:16, 25:13)-Heimsieg über den HSV Neubrandenburg war nun schon das vierte Punktspiel in Folge, das die Männer von Trainer Frank Koch ohne Satzverlust für sich entschieden. Der VCN untermauerte so den Status als Verfolger Nummer eins des ungeschlagenen Spitzenreiters Eimsbütteler TV, gegen den es am 31. Oktober mit dem 1:3 in eigener Halle die bisher einzige Niederlage gegeben hatte.

„Unser Coach hat das Saisonziel nach den bisherigen Spielen nun von Platz eins bis vier auf eine Top-Drei-Position nach oben revidiert“, sagt Mittelblocker Alexander Hente, 42, der der erfahrenste Akteur des mit durchschnittlich knapp über 20 Jahren recht jungen Norderstedter Teams ist. „Mein persönliches Ziel ist aber einer der beiden Spitzenplätze. Wenn sich keiner verletzt, ist das drin“, so der Routinier.

Gegen den Tabellenletzten aus Mecklenburg-Vorpommern ließ der VCN die Gäste lediglich im ersten Satz ein wenig mitspielen. „Uns zeichnet in dieser Saison aus, dass wir uns rechtzeitig zusammenreißen, wenn es doch mal eng wird“, sagte Hente, „dazu kommen ein ordentliches Blockspiel, mit Sebastian Meiser ein sehr erfahrener Zuspieler und ein in der Breite gut besetzter Kader. Deshalb sind wir nur schwer zu besiegen.“

Am Sonnabend, 18 Uhr, wollen die VCN-Männer beim Tabellenfünften TuS Hasseldieksdamm-Mettenhof in Kiel nachlegen. „Hauptsache, wir erledigen dann konzentriert unsere Aufgabe“, so Hente, „am selben Nachmittag spielt nämlich der Eimsbütteler TV bei unserem Verfolger KMTV Eagles II. Gewinnen wir, können wir ganz entspannt auf das Resultat der Spitzenpartie schauen und sehen, wo wir die Hinrunde beendet haben.“

Die Frauenmannschaft des 1. VC Norderstedt kann in der Verbandsliga Hamburg mit ihrem bisherigen Abschneiden ebenfalls sehr zufrieden sein. Das Team von Coach Ulli Lampe fuhr mit den 3:0-Erfolgen gegen den Eimsbütteler TV II und den Altonaer TSV schon die Saisonsiege neun und zehn ein. Mit 30 Punkten und 31:6 Sätzen aus elf Partien ist den VCN-Frauen die Hinrunden-Meisterschaft von Verfolger VG Elmshorn (27/27:6) nicht mehr zu nehmen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport