Norderstedt

Sprints um Punkte und Prämien am Sonntag

Das 2. Norderstedter Radrennen am 18. August ist der erste von vier Sporthöhepunkten in den nächsten beiden Wochen

Norderstedt. Die Teilnehmer einfach nur im Kreis herumfahren zu lassen, ist den Verantwortlichen des Radsportvereins Germania zu langweilig. Wenn am Sonntag um 9 Uhr im Gewerbegebiet Nettelkrögen der erste Startschuss zum 2. Norderstedter Radrennen erfolgt, können sich Aktive und Zuschauer auf einen abwechslungsreichen Sporttag freuen.

"Die Teilnehmer haben in jeder Runde die Möglichkeit, bei einem Zwischensprint Punkte zu sammeln und Extraprämien einzufahren. Das ist auch für das Publikum interessanter, denn es passiert ständig etwas", sagt der RVG-Vorsitzende Sönke Borgwardt.

Eine Runde im Gewerbegebiet ist 1,4 Kilometer lang. Auf die Jagd nach Sekunden und Zählern gehen neben den Elitefahrern auch der Nachwuchs ab Altersklasse U11 sowie die Senioren. "Wir erwarten 225 Teilnehmer, das sind 15 Prozent mehr als im letzten Jahr. Das Meldeergebnis zeigt uns, dass wir 2012 offensichtlich einen guten Job gemacht haben", so Borgwardt.

Einen Sonderstatus genießen die Schüler und die Hobbyradler. Die Erwachsenen absolvieren ein Rennen über 20 Runden. Hier zählt nur die Zeit nach 28 Kilometern. Zuschauer können ihre Autos auf dem Kundenparkplatz des Warenhauses Fegro abstellen und sich bei Kaffee, Kuchen sowie Fleisch und Wurst vom Schwenkgrill der Firma Support & Catering stärken. Die Straßen Gutenbergring, Am Redder, Bornbach und An'n Slagboom sind zwischen 7 und 18 Uhr gesperrt.

Sechs Tage später, am Sonnabend, 24. August, veranstaltet die Agentur Rattenscharf gemeinsam mit der DLRG Norderstedt das 4. Langstreckenschwimmen im Stadtparksee. Organisatorin Dagmar Buschbeck: "Wir haben noch 80 Startplätze. Mitmachen können auch diejenigen, die nicht so viel schwimmen wollen oder können. Die kürzeste Strecke ist 500 Meter lang." Wer mag, kann aber auch eine Staffel über 4 x 1250 Meter melden. Ausgeschrieben sind Wettbewerbe über 1000, 1250, 2500 und 5000 Meter.

Am Donnerstag, 22. August, gibt es die letzte Möglichkeit, ein Freiwassertraining auf der Wettkampfstrecke im Arriba-Strandbad zu absolvieren. Einlass ist ab 18 Uhr, der Eintritt ist für alle Teilnehmer des Langstreckenschwimmens und des TriBühne-Triathlons frei.

Der am Mittwoch, 28. August, stattfindende Hamburg-Airport-Abendlauf des SV Friedrichsgabe ist ebenfalls noch nicht ausgebucht. Aktuell stehen 366 Aktive auf der Startliste. Zu absolvieren sind eine, zwei, drei oder vier Runden im Stadtpark (2,3 bis 9,2 Kilometer). Bei diesem Wettbewerb gibt es ebenfalls die Möglichkeit, als Staffel (4 x 1 Runde) zu starten.

Wer sich für die drei Einzelwettbewerbe und den abschließenden TriBühne-Triathlon am 1. September angemeldet hat, kann Norderstedts bester Sportler werden. Infrage kommen in diesem Jahr 20 Frauen und Männer. Dass es nicht mehr sind, liegt vor allem an Terminschwierigkeiten: Nur wenige Aktive haben an drei Wochenenden hintereinander Zeit.

www.norderstedt-events.de