Kreis Segeberg. Zwar darf man mit dem „Moped-Auto“ nur 45 km/h fahren. Trotzdem verlor der junge Fahrer die Kontrolle über den kleinen Wagen.

Mit einem Überschlag endete am Dienstagabend der Ausflug von zwei Jugendlichen in einem sogenannten Microcar, einem Leichtfahrzeug, das nur bis Tempo 45 zugelassen ist. Es landete bei Nützen auf dem Dach in einem Graben. Beide Insassen erlitten Verletzungen.

Polizei und Rettungsdienst wurde am Montag um 19.10 zur Unglücksstelle auf der Kaltenkirchener Straße gerufen. Aus noch ungeklärter Ursache hatte der 16 Jahre alte Fahrer aus Richtung Kaltenkirchen kommend hinter dem Bahnübergang der AKN die Kontrolle über das Fahrzeug verloren.

16-Jähriger am Steuer: Leichtauto überschlägt sich

Der Wagen geriet in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn und schleuderte von dort nach rechts in den Graben. Danach blieb es auf dem Dach liegen. Der 16-Jährige und sein 17 Jahre alter Beifahrer konnten sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und wurden von der Besatzung von zwei Rettungswagen behandelt.

Mehr zum Thema

Die Höhe des Schadens ist noch unklar. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten sperrte die Polizei die Straße. Jugendliche ab 16 Jahren dürfen mit Leichtfahrzeugen dieser Art fahren, teilte die Polizei mit. Mit dem Führerschein der Klasse AM dürfen seit Juli 2021 einheitlich in ganz Deutschland Leichtfahrzeuge, die nicht schneller als 45 km/h sind, sogar schon mit 15 Jahren gefahren werden.