Norderstedt

Friedrichsgabe erhält parkähnliche Landschaft

| Lesedauer: 2 Minuten
Vermutlich bis April 2021 werden die Arbeiten im Frederikspark andauern. Zur Eröffnung der Grünzüge ist ein Drachenfest geplant.

Vermutlich bis April 2021 werden die Arbeiten im Frederikspark andauern. Zur Eröffnung der Grünzüge ist ein Drachenfest geplant.

Foto: EgNo / EGNO

Im Frederikspark im Norden Norderstedts werden auf 50.000 Quadratmetern 210 Bäume, 5600 Stauden und 11.500 Sträucher gepflanzt.

Norderstedt.  Im Frederikspark im Norden Norderstedts werden aktuell die beiden Grünzüge nördlich und südlich der Quickborner Straße erstellt. Im Auftrag der Stadt Norderstedt hat die Entwicklungsgesellschaft Norderstedt (EGNO) nach einer Ausschreibung das Unternehmen Rumpf aus Nortorf beauftragt, eine ca. 50.000 Quadratmeter große Fläche in eine parkähnliche Landschaft umzuwandeln.

Bereits seit Mitte September wird viel bewegt in Friedrichsgabe. Mit schwerem Gerät werden Wegeverbindungen und neue Spielflächen ebenso wie viel Grün in Form von Bäumen, Sträuchern, Gräsern und Blühstauden geschaffen. „Von Anfang an ist der Frederikspark als grünes Wohnquartier mit viel Platz zum Leben und Arbeitenkonzipiert worden“, sagt Marc-Mario Bertermann, Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft, die das Quartier seit 2008 erfolgreich entwickelt.

Die besondere Gestaltung und Aufenthaltsqualität nennt auch Norderstedts Baudezernent Dr. Christoph Magazowski als Vorteile: „Das verbindende Grün zwischen Wohn- und Gewerbebereichen lädt sowohl Bewohnerinnen und Bewohner als auch Mitarbeitende der dort ansässigen Unternehmen ein, Natur und frische Luft zu genießen.“

Gemeinsam mit dem Planungsbüro Baldauf und Große aus Hamburg und den Mitarbeitenden vom Fachbereich Natur und Landschaft der Stadt wurden die nächsten vier Abschnitte der Grünzüge entwickelt. Grundsätzlich werden die vorhandenen Grünelemente in die neue Umsetzung mit einbezogen, also behutsam und mit Augenmaß umgestaltet. Ein Bestandteil ist die Drachenwiese, die viel Platz bietet, um beispielsweise Drachen steigen zu lassen. Diese entsteht im südwestlichen Bereich. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis April 2021 dauern, bis dahin werden 210 Bäume, 5600 Stauden und 11.500 Sträucher gepflanzt und 3800 Quadratmeter Wege hergestellt. Im Frühling könnte ein kleines Drachenfest die Grünzüge eröffnen.

Seit 2009 wächst das Stadtquartier Frederikspark. Das Quartier lädt nicht nur zum Arbeiten ein, sondern auch zum Leben. 124 Hektar voller Möglichkeiten für Familie, Arbeit und Freizeit stehen zur Verfügung. Durch eine strategisch sinnvolle Entwicklung gehen Wohnen und Gewerbe im Frederikspark in Norderstedt eine Symbiose ein. Familien, junge Menschen und Junggebliebene können sich an einer übersichtlichen Infrastruktur, der es an nichts fehlt.

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt