Norderstedt
Norderstedt

Heidberg-Klinik informiert über den plötzlichen Herztod

In der Heidberg-Klinik in Nordrersredt gibt es auch eine Ergotherapie-Abteilung. Am 12. November wird es allerdings einen Vortrag zum Thema Herztod geben.

In der Heidberg-Klinik in Nordrersredt gibt es auch eine Ergotherapie-Abteilung. Am 12. November wird es allerdings einen Vortrag zum Thema Herztod geben.

Foto: Bertram Solcher / Asklepios Klinik Nord

Jedes Jahr sterben etwa 60.000 Menschen in Deutschland an einem plötzlichen Herztod. Wie man sich schützt, erklären Herzspezialisten.

Norderstedt.  Das Herz ist der Motor unseres Lebens. Hört es auf zu schlagen, endet das meist tödlich: Jedes Jahr sterben etwa 60.000 Menschen in Deutschland einen plötzlichen Herztod. Damit zählt der Herztod zu den häufigsten Todesursachen in Deutschland. Wie man sich schützen kann und was im Notfall zu tun ist, erklären Herzspezialisten der Asklepios Klinik Nord in einem Vortrag am Dienstag, 12. November.

„Allein in Hamburg erleiden jedes Jahr mehr als 1000 Menschen einen Herzstillstand. 90 Prozent der Betroffenen sterben daran“, warnt Prof. Dr. Alexander Ghanem, Chefarzt der Kardiologie und Internistischen Intensivmedizin der Asklepios Klinik Nord. Dabei trifft der plötzliche Herztod keineswegs ausschließlich ältere Menschen, auch junge Menschen können betroffen sein.

Vortrag ist am 12. November ab 18 Uhr

„Bei einem Kreislaufstillstand ist schnelles Handeln lebenswichtig. Denn mit jeder Minute ohne Wiederbelebungsmaßnahmen sinkt die Überlebenswahrscheinlichkeit um zehn Prozent“, betont der Kardiologe, der sich seit Jahren für eine optimierte Versorgung von Patienten mit Herzstillstand einsetzt. „Ersthelfer sollten daher sofort einen Notruf absetzen und mit einer Druckmassage beginnen. Das steigert die Überlebenschancen erheblich“, so Ghanem.

Doch was führt zum plötzlichen Herztod? Wer ist besonders gefährdet? Und wie kann man sich davor schützen? Diese und weitere Fragen beantworten Prof. Ghanem und sein Team am 12. November von 18 Uhr in der Asklepios Klinik Nord-Heidberg (Torzimmer), Tangstedter Landstraße 400. Der Vortrag ist kostenfrei. Eine Anmeldung unter 040/181887-3286 oder per E-Mail unter chefarztsekretariat-kardiologie-nord@asklepios.com erforderlich.