Norderstedt
Schöters Wochenschau

Allianzen auf Zeit sind das Gebot der Stunde

Jan Schröter, Autor aus Bad Bramstedt

Jan Schröter, Autor aus Bad Bramstedt

Foto: Wolfgang Klietz

Das Netzwerk Norderstedt sucht Großeltern auf Zeit, Dodenhof sucht einen Partner. Jan Schröter macht sich Gedanken über die Folgen.

Kreis Segeberg.  Das Netzwerk Norderstedt (NeNo) organisiert gestressten Eltern rüstige Senioren, die sich zu vereinbarten Zeiten um den Nachwuchs kümmern – als „Oma“ oder „Opa“ ehrenhalber. Die Eltern brauchen sich nicht mehr um die Alten kümmern, wenn die im Heim sind. Dann gibt’s halt neue. Und als Senior bricht man einfach den Umgang mit den Gören ab, falls die zu anstrengend werden. Versuchen Sie das mal mit eigenen Enkeln, da ist sofort Ihr Ruf ruiniert.

Allianzen auf Zeit sind das Gebot der Stunde, auch in der freien Wirtschaft. Das in Kaltenkirchen ansässige Unternehmen Dodenhof sucht Partner für Umstrukturierungen und Kooperationen. Mit so einer Ansage könnte man locker auf der Internet-Kuppelplattform „Tinder“ reüssieren, so trendy ist das. Eigentlich möchte Dodenhof vor allem die Möbelsparte einstampfen. Als Kooperationspartner ist eine Firma aus Österreich im Gespräch. Das Gute: Der Neue bringt seine Möbel gleich mit. Das klappt auf „Tinder“ eher nicht.

Wenigstens behauptet Dodenhof, die 400 Mitarbeiter im Bereich „Wohnen“ müssten sich keine Sorgen um ihre Arbeitsplätze machen. Da herrscht Handlungsbedarf, liebe Firmenleitung. Langfristige Arbeitsverträge sind nicht zeitgemäß. Mit folgendem Kniff braucht man überhaupt keine Festangestellten mehr: Jeder Kunde muss seinen Kauf nach einem an der Ware ausgezeichneten Preis-Leistungs-Punktsystem dort abarbeiten, wo er den Erwerb tätigt. Für ein 1000-Euro-Sofa sind zwei Wochen schuften in Lager oder Verkauf fällig. Dann gibt es nur noch Kunden und Gratispersonal. Für solche Geniestreiche wurde der Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften konzipiert.
Nur mal so als Anregung, liebe Jury.