Norderstedt
Norderstedt

Welche Dinge Sie für den Notfall im Haus haben sollten

Gut gerüstet für den Notfall: Kochen mit dem Gaskocher bei Kerzenschein und Taschenlampe­.

Gut gerüstet für den Notfall: Kochen mit dem Gaskocher bei Kerzenschein und Taschenlampe­.

Foto: imago stock / imago

Serie anlässlich des 1. Norderstedter Katastrophenschutztages am Sonnabend, 13. Oktober. Heute: Notfallvorsorge.

Norderstedt.  Beim ersten Norderstedter Katastrophenschutztag am Sonnabend, 13. Oktober, zeigen Stadt und Hilfsorganisationen im Feuerwehrtechnischen Zentrum, wie sie im Ernstfall helfen können. Wie sich jeder Bürger selbst helfen kann, erfahren Sie bis zum Sonnabend täglich im Abendblatt. Heute: die persönliche Notfallvorsorge.
„Dazu gehören vor allem Grundnahrungsmittel, Wasser, unter Umständen Medikamente und wichtige Dokumente“, sagt Stefanie Damm, stellvertretende Leiterin im Norderstedter Amt für Verwaltung und Katastrophenschutz.

Auch in der Stadt Norderstedt könne es passieren, dass Lebensmittel und Trinkwasser plötzlich nicht verfügbar sind. Starker Schneefall könnte zum Beispiel die Versorgung von Geschäften unmöglich machen, ein Stromausfall sogar die öffentliche Versorgung gänzlich lahmlegen.

Das zuständige Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat einen Ratgeber zur Notfallvorsorge für richtiges Handeln in Notsituationen herausgegeben. „Für uns in Norderstedt gehören zum Notvorrat vor allem auch ein Rundfunkgerät mit Batterie oder mechanischem Kurbelantrieb. Auch Campingkocher samt Brennmaterial, Kerzen und eine Taschenlampe mit Ersatzbatterien sollte jeder zu Hause haben“, betont Damm.

Als vor einem Monat im Rathaus eine Vitrine mit allen Utensilien stand, die der Bürger im Notfall parat haben sollten, seien die Rückmeldungen erstaunlich gewesen, sagt die stellvertretende Leiterin im Norderstedter Amt für Verwaltung und Katastrophenschutz. „Kaum jemand konnte bestätigen, die Dinge zu Hause zu haben. Wenn, dann waren es eher ältere Menschen.“

Hinweise, welche Nahrungsmittel und sonstige Utensilien jeder zu Hause lagern sollte, sind auch auf der Internetseite www.Katastrophenschutztag.de zu finden. Fragen rund um das Thema beantworten die Fachleute persönlich am Sonnabend beim 1. Norderstedter Katastrophenschutztag in der Zeit von 10 bis 17 Uhr am Feuerwehrtechnischen Zentrum an der Stormarnstraße, Ecke Schützenwall.

Morgen lesen Sie in unserer Katastrophenschutz-Serie: Stromausfall