Norderstedt
Norderstedt

Digitale Fehlanzeige an der Rathausallee

Die digitale Ozon-Anzeige an der Rathausallee in Norderstedt ist defekt

Die digitale Ozon-Anzeige an der Rathausallee in Norderstedt ist defekt

Foto: Michael Schick

Die Anzeige ist defekt und ein Mitarbeiter fehlt– dabei ist gerade jetzt die Ozon-Konzentration in der Luft besonders hoch.

Norderstedt.  Jahrelang hat sie den Norderstedtern verlässliche Informationen geliefert. Jetzt schweigt die digitale Anzeige auf dem Mittelstreifen an der Rathausallee. Wo sonst Zahlen blinken und den Bürgern mitteilen, wie viel Ozon in der Luft steckt, bleibt die Tafel dunkel, ausgerechnet jetzt, während der lang anhaltenden Hitzewelle, in der die kräftig strahlende Sonne erfahrungsgemäß die Belastung der Luft mit dem Reizgas in die Höhe treibt.

Hauke Borchardt, Sprecher der Norderstedter Stadtverwaltung, nennt zwei Gründe für den Ausfall der Ozon-Anzeige: „Zum einen ist das Gerät defekt und muss repariert werden.“ Zum anderen gab es eine personelle Umstrukturierung im Rathaus. Bis vor Kurzem war das Amt Nachhaltiges Norderstedt dafür zuständig, dass die Bürger mit den aktuellen Ozonwerten beliefert wurden. Nun ist der Bereich Verkehrsflächen für die Anzeige verantwortlich. Der zuständige Fachbereichsleiter muss einen Mitarbeiter finden, der die Aufgabe übernimmt. Und er wird, so Borchardt, die Reparatur in Auftrag geben.

„Man muss aber auch sagen, dass die Messung und Anzeige der Ozonwerte eine freiwillige Serviceleistung der Stadt war und ist“, sagt der Sprecher der Stadtverwaltung. Denn offiziell zuständig sei das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung in Kiel. Auf der Internetseite www.schleswig-holstein.de, Suchbegriff Ozon, veröffentlich das Ministerium die stündlichen Werte. Die lagen gestern für alle zehn Messstationen deutlich unter dem kritischen Wert von 180 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft. Barsbüttel und Itzehoe, die für Norderstedt nächsten Messpunkte meldeten am gestrigen Donnerstag um 15 Uhr 119 Mikrogramm (Barsbüttel) bzw. 88 Mikrogramm (Itzehoe) Ozon pro Kubikmeter Luft.

Ozon ist ein Reizgas, das die Schleimhäute der Augen und der Atemwege reizt, die Lungenfunktion einschränkt und die körperliche Leistungsfähigkeit beeinträchtigt. Daher sollten die Bürger bei erhöhter Ozonkonzentration auf körperliche Aktivitäten im Freien verzichten. Schon bald sollen die Werte an der Rathausallee wieder angezeigt werden, verspricht Borchardt.