Norderstedt
Bad Segeberg

Polizei fängt buntes Kuschelmonster ein

Ausgesetzt? Verloren? Ein buntes

Ausgesetzt? Verloren? Ein buntes

Foto: Polizei Bad Segeberg

Das grellbunte Tierchen wurde von Autofahrern auf der Bundesstraße 206 entdeckt. Die Polizei nahm das Wesen unter ihre Fittiche.

Bad Segeberg.  Ein aufmerksamer Autofahrer alarmierte am Dienstag kurz vor 12 Uhr die Polizei. Denn mitten auf der Bundesstraße 206, etwa auf Höhe der Segeberger Feuerwache in Fahrtrichtung Bad Bramstedt, da gefährde ein unbekanntes Wesen den Verkehr. Eine Streifenwagenbesatzung des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Bad Segeberg prüfte die Lage – und stieß tatsächlich auf dem linken Fahrstreifen auf ein Tier unbekannter Art und Herkunft.

Wem gehört das Kuschelmonster?

Trotz des starken Verkehrs war das bunt gefleckte Wesen unverletzt geblieben. Die Polizisten stellten den Gesellen sicher, die Fahrt im Streifenwagen genoss er laut den Beamten sichtlich. Nach erster Einschätzung der Männer könnte es sich um ein Exemplar des zweizahnigen neonbunten Regenbogen-Kuschelmonsters handeln. Diese Art erreicht einen Körperdurchmesser von ungefähr 40 Zentimetern.

Besonders auffällig ist seine weiche, plüschige Körpermasse. Die Beamten fragen sich jetzt, wer sein Kuschelmonster vermisst? Ist es möglicherweise aus einem fahrenden Auto gefallen? Oder wurde es gar ausgesetzt? Kommt ja vor während der Sommerferien! Hinweise nehmen die Ermittler unter 04551/88 40 entgegen.