Norderstedt
Kreis Segeberg

Abenteurer Arved Fuchs kommt nach Kisdorf

Der Forscher Arved Fuchs aus Bad Bramstedt hat viel erlebt und viel zu erzählen. Am 19. Oktober ist er im Margarethenhoff zu Gast

Der Forscher Arved Fuchs aus Bad Bramstedt hat viel erlebt und viel zu erzählen. Am 19. Oktober ist er im Margarethenhoff zu Gast

Foto: UweRattay / Arved-Fuchs-Expeditionen

Im Margarethenhoff wird auch im zweiten Halbjahr 2018 viel Kultur geboten. Interessenten sollten sich schnell Karten sichern.

Kisdorf.  Arved Fuchs ist bekannt für seine zahlreichen Dokumentationen und Reportagen. In seinen Vorträgen entführt er sein Publikum auf Exkursionen in die Antarktis und rund um Kap Hoorn – Gegenden, die er mit dem legendären Haikutter „Dagmar Aaen“ zweimal besegelt hat. Am 19. Oktober wird Fuchs seine Multivisionsshow im Margarethenhoff in Kisdorf präsentieren. Sein Vortrag ist sicherlich ein Highlight im Kulturprogramm der kommenden Saison.

Eröffnet wird die Spielzeit allerdings bereits am Freitag, 24. August, wenn die fünfköpfige Band Marvin’s Erben in der Gemeinde gastieren wird. Die Band ist ein erweitertes Familienprojekt um den Gitarristen Fjol van Forbach, das sich dem Sound der in den späten 1950er-Jahren gegründeten britischen Instrumental-Rockband The Shadows verschrieben hat. Angelehnt an den Lead-Gitarristen der Shadows, Hank B. Marvin, hat die Band mit einem Augenzwinkern ihren Namen gefunden.

Nach den Shadows kommen die Stones in den Margarethenhoff! Am 21. September will die Band Stone Rolling Stones-Pur, die es bereits seit 25 Jahren gibt, mit Songs von „Honky Tonk Woman“ bis „Angie“ für reichlich Satisfaction sorgen.

Vermutlich etwas ruhiger wird es dann am 16. November im Margare­thenhoff zugehen, wenn die Swingin’ Words die Geschichte des legendären Jazz-Klarinettisten Benny Goodman auf die Bühne bringen. Was viele nicht wissen: Goodman war ein komplizierter Mensch, der seine Musiker bis an den Rand der Verzweiflung brachte.

Im Dezmber stehen dann noch zwei weitere Veranstaltungen auf dem Programm: Bereits am 8. Dezember weihnachtet es sehr, wenn die drei Comedians von Bidla Buh behaupten: „Advent, Advent, der Kaktus brennt“. Das „richtige“ Weihnachtsmärchen wird dann am 15. Dezember gezeigt – Rumpelstilzchen.

Der Eintritt für das Weihnachtsmärchen beträgt fünf Euro. Tickets für alle anderen Veranstaltungen kosten im Vorverkauf 14 Euro/ermäßigt fünf Euro. Karten gibt es in Kisdorf bei Steen Decoration, im Stöberstübchen, bei der Raiffeisenbank sowie in Kaltenkirchen in der Buchhandlung Fiehland und in Henstedt-Ulzburg im Spiel- und Schreibwarenladen von Gunda Biehl. Karten können zudem unter 04193/95 07 41 und per Mail an tickets@dorfhaus-kisdorf.de bestellt werden.