Norderstedt
Norderstedt

Die Wakeboarder fliegen wieder über den See

Spektakuläre Sprünge, die den Atem der Zuschauer stocken lassen, sind bei Wakeboarding-Wettbewerben im Norderstedter Stadtpark garantiert

Spektakuläre Sprünge, die den Atem der Zuschauer stocken lassen, sind bei Wakeboarding-Wettbewerben im Norderstedter Stadtpark garantiert

Foto: HA

Am Sonnabend, 7. Juli, finden auf der Wasserskianlage am Norderstedter Stadtparksee wieder spektakuläre Wettkämpfe statt.

Norderstedt.  Cooles Kontrastprogramm zur Fußball-Weltmeisterschaft: Am Sonnabend findet auf der Wasserskianlage im Stadtpark anlässlich des 2. Norderstedter Seefestes von 14 Uhr an ein Wakeboardwettkampf statt. Der öffentliche Betrieb wird von 13 bis etwa 19 Uhr eingestellt.

Die Zuschauer, die vom Seeufer aus freie Sicht haben, dürfen sich auf gute Unterhaltung freuen. Anders als bei den oft nur mäßigen Darbietungen der Kicker im weit entfernten Russland sind beim Wakeboarding atemberaubende Aktionen garantiert.

Der Name Wakeboard stammt von der Kielwelle des ziehenden Motorbootes (englisch: wake), die die Boarder als Absprungrampe verwenden. Im Seilbahnbetrieb, am sogenannten Cable, wird eine Schanze, der so genannte Kicker, verwendet.

Für das Spektakel im Stadtpark, das von der Rumpel Norderstedt GmbH veranstaltet wird, haben sich bislang elf Teilnehmer angemeldet. Sie werden ihr Können in den Kategorien High Jump (Siegprämie: 200 Euro), Invert (600 Euro) und Kicker (200 Euro) präsentieren. Favoriten sind Mile Töller (Bergkamen) und Tom Brandt aus Wilhelmshaven. Ebenfalls mit dabei: die Norderstedter Lokalmatadoren Paul Schacht (DM-Vierter 2017) und Frida Mollenhauer – sie ist bislang die einzige Frau auf der Starterliste.

Organisatorin Anne Rumpel (34), seit ihrem vierten Lebensjahr eine begeisterte Wasserskiläuferin, hat das Programm des 2. Norderstedter Seefestes in der vergangenen Woche noch einmal verändert. Ursprünglich war von 16 Uhr an ein Public Viewing des WM-Viertelfinales mit Beteiligung der deutschen Fußball-Nationalmannschaft geplant. „Aber dieser Plan hatte sich nach dem Vorrunden-Aus erledigt.“

Der Zeitplan: Sonnabend, 12 Uhr: Riders-Meeting (Einweisung der Wakeboarder); 13 Uhr bis 14 Uhr Training der Teilnehmer; 14 Uhr Wettkampf mit den Kategorien High Jump, Invert, Kicker; 16 Uhr kurze Pause, Vorstellung von jungen Wakeboardern aus Norderstedt); 16.30 Uhr Fortsetzung des Wettkampfs; cira 18 Uhr Siegerehrung; 19 Uhr Live-Musik am See – die Gruppe Sixpack spielt Oldies und Rock and Roll.