Norderstedt
Norderstedt

Sicher mit Rollator und Rollstuhl unterwegs

Senioren üben mit ihrem Rollator das richtige Ein- und Aussteigen aus einem Nahverkehrsbus

Senioren üben mit ihrem Rollator das richtige Ein- und Aussteigen aus einem Nahverkehrsbus

Foto: Jens Büttner / dpa

Der Seniorenbeirat und der HVV laden für Mittwoch, 8. Juni, zu einem Info-Nachmittag auf den Norderstedter Rathausmarkt ein.

Norderstedt.  Ältere Menschen können und sollten nach wie vor am Leben teilnehmen, auch wenn sie im Rollstuhl sitzen, auf einen Rollator oder auf andere Hilfsmittel angewiesen sind. Doch viele trauen sich nicht mehr aus dem Haus und haben Angst, mit dem Bus zu fahren, weil sie nicht wissen, wie sie rein- und rauskommen – das ist die Erfahrung des Norderstedter Seniorenbeirats, der den Senioren in der Stadt mit einem Info-Nachmittag die Angst vor Busfahrten nehmen will.

„Mit dem HVV mobil unterwegs – Sicher mit dem Rollator und Rollstuhl im Bus fahren“ heißt das Training am morgigen Mittwoch, das um 14 Uhr auf dem Rathausplatz beginnt. Der Seniorenbeirat setzt für das Mobilitätstraining wieder auf eine Kooperation, die sich schon in den beiden vergangenen Jahren bewährt und bei den älteren Norderstedtern auf viel Resonanz und ein positives Echo gestoßen ist: Mit im Boot sind der HVV und die Hamburger Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen e.V. (LAG).

„Die barrierefreie Mobilität ist ein Thema, das nicht nur für ältere Menschen mit Handicap sehr wichtig ist. Auch für Eltern, die mit einem Kinderwagen im Bus unterwegs sind, sind die Informationen sicher hilfreich“, sagt Jürgen Peters, Sprecher des Arbeitskreises Stadtentwicklung und Verkehr im Seniorenbeirat.

Der HVV wird mit einem Niederflurbus kommen. Im Unterschied zu den klassischen Hochflurbussen ist der Fahrzeugboden niedrig, im Ein- und Ausstiegsbereich gibt es keine Stufen. So können gehbehinderte Menschen und Fahrgäste mit Rollator oder Kinderwagen leicht einsteigen. Rollstuhlfahrer kommen über eine etwa einen Meter breite Rampe in den Bus. Jeder dieser Busse bietet mindestens eine Stellfläche für Kinderwagen und Rollstühle. Auch was bei einer Busfahrt mit einem Rollator zu beachten ist, dass er ein riskanter Sitzplatz ist und rückwärts auszusteigen die sicherste Variante ist, lernen die Besucher beim Mobilitätstraining. Die Veranstalter beantworten Fragen und üben mit Interessierten.

Das Sanitätshaus Stolle ist wieder mit von der Partie. Die Mitarbeiter stehen für kleine Reparaturen und Einstellungen an Bremse und Griffhöhe kostenlos zur Verfügung.

Mobilitätstraining, Mittwoch, 8. Juni, 14 bis 17 Uhr, Rathausplatz Norderstedt.