Norderstedt
Norderstedt

Universitätsgesellschaft wirbt um Mitglieder

Barbara Allers, Vorsitzende der Universitätsgesellschaft, Sektion Norderstedt, wünscht sich mehr Mitglieder

Barbara Allers, Vorsitzende der Universitätsgesellschaft, Sektion Norderstedt, wünscht sich mehr Mitglieder

Foto: Heike Linde-Lembke

Die Sektion Norderstedt der Universitätsgesellschaft Schleswig-Holstein bietet Dienstag einen Vortrag über Johannesburg an.

Norderstedt.  Genau 54 Mitglieder zählt die Universitätsgesellschaft Schleswig-Holstein, Sektion Norderstedt. Vorsitzende Barbara Allers aber wünscht sich, dass sie noch mehr Mitglieder begrüßen darf.

Wer die Universitätsgesellschaft kennenlernen möchte, sollte beispielsweise den Vortrag „Johannesburg – Metropole des südlichen Afrika“ von Ulrich Jürgens am Dienstag, 26. April, 19.30 Uhr, im Festsaal am Falkenberg besuchen.

Der promovierte Professor am Geographischen Institut der Universität Kiel berichtet über die Chancen, aber auch die Probleme, die Johannesburg und Soweto der Zuwachs von Einwanderern und Touristen beschert. 21 Jahre nach Ende der Apartheit bauen sich Einwanderer aus allen Teilen Afrikas in Johannesburg eine neue Heimat auf. Auch das baulich und kulturell vibrierende Soweto erlebt einen schnellen, politischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Wandel. Mit etwa einer Million Einwohnern ist Johannesburg die größte Stadt und der gesamte Großraum mit etwa fünf Millionen Einwohnern die größte Metropolregion im südlichen Afrika.

Die Norderstedter Sektion der Universitätsgesellschaft ist seit 1970 Kulturträger der Stadt und bietet von September bis Mai acht wissenschaftliche Vorträge populären Zuschnitts zu gesellschaftlichen, politischen und wissenschaftlichen Themen an. Die Mitglieder wählen die Vorträge aus.

Vortrag: „Johannesburg – Metropole des südlichen Afrika“ von Professor Ulrich Jürgens am Dienstag, 26. April, 19.30 Uhr, Festsaal am Falkenberg, Lan­genharmer Weg 90, statt. Eintritt 5, Studenten 2 Euro. Weitere Infos unter Telefon 040/30 98 16 52.