Norderstedt
Bildung

Kaltenkirchen bereitet den Schultausch vor

Die Grundschule Marschweg bezieht im Sommer neue Räume

Die Grundschule Marschweg bezieht im Sommer neue Räume

Foto: Patrick Pleul / dpa

Grundschule Marschweg zieht im Sommer in die Räumlichkeiten der früheren Erich-Kästner-Schule. Auch ein Hort und eine Kita entstehen.

Kaltenkirchen.  Die Schullandschaft in Kaltenkirchen wird sich in den nächsten Monaten merklich verändern. Mittlerweile laufen die ersten vorbereitenden Bauarbeiten für den geplanten Umzug der bisherigen Grundschule Marschweg in die Räume der früheren Gemeinschaftsschule Erich Kästner an der Hamburger Straße. Letztere hat aufgrund sinkender Schülerzahlen ihre Eigenständigkeit bereits verloren, ist nun organisatorisch der Gemeinschaftsschule Marschweg untergeordnet. Ab dem Schuljahr 2016/2017 (Beginn: 5. September) werden beide Einrichtungen auch räumlich unter einem Dach sein.

In den bisherigen Erich-Kästner-Gebäuden findet die Grundschule eine neue größere Heimat. Aber nicht nur das: Ein Trakt wird zu einem Hort mit 30 Plätzen umgebaut, in einem weiteren Teil soll ab dem 1. August 2017 eine neue Kindertagesstätte mit 44 Plätzen untergebracht sein. Der Bedarf hierfür entsteht in direkter Nachbarschaft mit dem Wohnprojekt „Flottmoorkoppel“ (Bebauungsplan Nr. 76).

Derzeit können wegen der Osterferien an der Hamburger Straße bereits Abbrucharbeiten vorgenommen werden. Diese ermöglichen anschließend neue Sanitäreinrichtungen. Dazu wurden bereits die ersten Klassenräume im Süd-West-Flügel geräumt, sodass diese saniert werden können. Nach den Ferien werden die Handwerker stets erst ab 13 Uhr beginnen, um den Unterricht nicht zu stören. Das Gros der Arbeiten wird sowieso während der Sommerferien geschehen.

Momentan lernen an der Hamburger Straße noch 165 Schüler, insgesamt kommt die Gemeinschaftsschule auf 804. Bei der Grundschule sind 191 Kinder eingeschrieben. „Der Umzug der beiden Schulen stellt eine riesige logistische Herausforderung dar“, sagt Bürgermeister Hanno Krause. „Die Schüler der Erich-Kästner-Schule bekommen endlich einen zukunftssicheren Standort am Marschweg. Die Grundschule erhält an der Hamburger Straße erstmals ein eigenes Areal mit Gebäude, Schulhof, Sporthalle und Sportplatz. Die dortige künftige Kombination mit Hort und Kita ist für die Erziehung und Pädagogik sinnvoll und für die Eltern vorteilhaft.“

Für die Stadt ist der „Schultausch“ mit einem erheblichen Investitionsaufwand verbunden. So kosten die Maßnahmen am Marschweg 1,079 Millionen Euro, an der Hamburger Straße sogar 2,224 Millionen Euro. Für den Kitabau erwartet die Stadt Kaltenkirchen allerdings einen Zuschuss von 900.000 Euro.