Norderstedt
Norderstedt

Polizei macht wieder Jagd auf Einbrecher

Am Donnerstag führte die Polizei erneut Verkehrskontrollen durch

Am Donnerstag führte die Polizei erneut Verkehrskontrollen durch

Foto: Frank May / picture alliance / dpa /Frank May

Während der Verkehrskontrollen in den Stadtteilen Harksheide und Norderstedt Mitte, gab es nicht einen einzigen angezeigten Einbruch.

Norderstedt.  Mit groß angelegten Verkehrskontrollen versucht die Polizeidirektion Bad Segeberg, die Zahl der Wohnungseinbrüche zu bekämpfen. Zum zweiten Mal sind am Donnerstag unter der Leitung des Leiters der Polizeistation Mitte, Polizeihauptkommissar Marcus Korsus, insbesondere in den Stadtteilen Harksheide und Norderstedt Mitte mehr als 60 Polizisten im Einsatz gewesen.

Autos und ihre Insassen wurden an den größeren Ein-und Ausfallstraßen kontrolliert. Dazu wurden Tausende Autofahrer im langsamen Durchfahrtstempo in einer Vorkontrolle gesichtet. Tatsächlich herausgewunken wurden 203 Fahrzeuge und 231 Personen. Nach frischer Tat ertappt wurden Einbrecher dabei nicht. Aber als Erfolg wertet es die Polizei, dass es während der Aktion nicht einen einzigen angezeigten Einbruch in Norderstedt gegeben habe. Nebenbei wurden sechs Strafanzeigen gefertigt: einmal wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, viermal wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und einmal wegen Urkundenfälschung. Seit der ersten Kontrolle vor zwei Wochen liegen die Einbruchszahlen in Norderstedt auf eher niedrigem Niveau. Sind sonst Wochen mit zehn Taten im Revierbereich keine Seltenheit, gab es auch in der Woche vor dem gestrigen Einsatz nur drei Einbrüche.