Norderstedt
Wohnraum

Norderstedt kauft Bürogebäude für Flüchtlinge

Für die Unterbringung von Flüchtlingen hat die Entwicklungsgesellschaft Norderstedt ein ehemaliges Verwaltungsgebäude gekauft (Symbolbild)

Für die Unterbringung von Flüchtlingen hat die Entwicklungsgesellschaft Norderstedt ein ehemaliges Verwaltungsgebäude gekauft (Symbolbild)

Foto: Clemens Bilan / dpa

In dem ehemaligen Verwaltungsgebäude sollen bis zu 150 Menschen Platz finden. Noch im Winter könnten die ersten 100 Flüchtlinge kommen.

Norderstedt.  Im Auftrag der Stadt hat die Entwicklungsgesellschaft Norderstedt (EgNo) das ehemalige Verwaltungsgebäude der Firma Daramic LLC (früher Grace) an der Oadby-and-Wigston-Straße in Friedrichsgabe gekauft. Das leer stehende Gebäude auf einem 28.000 Quadratmeter großen Grundstück wird nun übergangsweise zur Unterbringung von bis zu 150 Flüchtlingen genutzt, bis zu 100 sollen nach dem derzeit laufenden Umbau des Hauses in diesem Winter einziehen. „Das Gebäude aus Stein bietet viele Vorteile, denn in Zelten wollen wir in Norderstedt keine Menschen unterbringen“, sagt Anette Reinders, Sozialdezernentin der Stadt Norderstedt.

Informationen zu der Unterkunft und zum Thema Flüchtlinge bietet die Stadt bei einem Info-Abend am Dienstag, 8. Dezember, von 19 Uhr an in der Aula des Schulzentrums Nord an der Moorbekstraße 15.