Norderstedt
Norderstedt

Unbekannte Täter demolieren zwölf Autos

Die Polizei fahndet nach den Randalierern

Die Polizei fahndet nach den Randalierern

Foto: Patrick Pleul / dpa

Abgetretene Außenspiegel, Beulen im Blech, Kartzer im Lack: Die Polizei in Norderstedt fahndet

Norderstedt. Randalierer haben in Norderstedt einen Schaden von 4000 Euro angerichtet. Die Täter demolierten zwölf Autos. Sie traten Außenspiegel ab und hinterließen Beulen und Kratzer an den geparkten Fahrzeugen. „Besonders betroffen sind Anwohner des Langenharmer Wegs“, teilte die Polizei mit.

Anwohner hatten auf dem Langenharmer Weg etwa acht Jugendliche gesehen. Offenbar handelte es sich um die Täter. Weitere Tatorte wurden der Polizei an der Heidbergstraße und am Heidestieg gemeldet. Die Gruppe zog weiter in Richtung Ulzburger Straße. „Die Polizei suchte im Umfeld nach den Tätern, doch ohne Erfolg“, sagte eine Polizeisprecherin. Viele der Taten wurden erst am nächsten Tag entdeckt.

Die Polizei prüft außerdem, ob ein ausgehobener Gullydeckel in der Straße Falkenhorst auf das Konto derselben Jugendlichen geht. Eine junge Kielerin habe das gefährliche Hindernis in der Dunkelheit gerade noch rechtzeitig erkannt und konnte nach links über den Gehweg ausweichen. „Zum Glück ist nichts Schlimmeres passiert“, sagte die Polizeisprecherin. „Die Polizei setzte den Gullydeckel wieder ein und ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Tatzeit war die Nacht zu Sonnabend. Hinweise an die Polizei unter Telefon 040/52 80 60.