Norderstedt
Lesung

Norbert Blüm lädt zu einer Reise in die Vergangenheit ein

Norbert Blüm, Bundesarbeitsminister a.D, präsentiert am Dienstag im Kaltenkirchener Ratssaal sein Programm „Biografische und politische Geschichten zum Lachen und Weinen“

Norbert Blüm, Bundesarbeitsminister a.D, präsentiert am Dienstag im Kaltenkirchener Ratssaal sein Programm „Biografische und politische Geschichten zum Lachen und Weinen“

Foto: Thomas Schulze / picture alliance / zb

Der ehemalige Arbeitsminister tritt am Dienstag in Kaltenkirchen auf. Sein Satz „die Rente ist sicher!“ spielt dann wohl auch eine Rolle.

Kaltenkirchen.  Einen Satz wird Norbert Blüm nie wieder los: „Die Rente ist sicher!“ Vermutlich wird dieser seit Jahrzehnten unvergessene Ausspruch des CDU-Politikers und Arbeitsministers im Kabinett Kohl auch am Dienstag (2. Juni) im Kaltenkirchener Ratssaal zu hören sein. Dort präsentiert der 79-Jährige sein Programm „Biografische und politische Geschichten zum Lachen und Weinen“. Um 20 Uhr legt Norbert „Nobbi“ Blüm los.

Auf Zeitreise mit Blüm

Seine Geschichten zum Weinen und Lachen sind nicht nur unterhaltsam. Sie gleichen einem Rundgang durch das ereignisreiche Leben eines der am längsten amtierenden Bundesminister Deutschlands. Norbert Blüm begibt sich mit viel Witz und Humor auf eine Zeitreise in die Vergangenheit des Landes. Von jeher war er derjenige, der sich nie scheute, unbequeme Wahrheiten auszusprechen, und dennoch suchte er am Ende mit einem Augenzwinkern stets den Kompromiss, den Konsens, das Verständnis für die andere Seite.

Der Rüsselsheimer Norbert Blüm kam als Sohn eines Schlossers zur Welt und absolvierte nach der Volksschule eine Werkzeugmacherlehre. Über den zweiten Bildungsweg bestand Blüm am Abendgymnasium das Abitur. Danach studierte er die Fächer Philosophie, Germanistik, Geschichte und – als ehemaliger Messdiener – auch Theologie. 1972 wurde Norbert Blüm Mitglied des Deutschen Bundestags. Von Oktober 1982 bis Oktober 1998 war er Bundesarbeitsminister.

Lesung mit Norbert Blüm: Dienstag, 2. Juni. Der Eintritt kostet an der Abendkasse 35 Euro. Der Einlass in den Ratssaal, Holstenstraße 14, beginnt um 19.30 Uhr. (tz)