Kommentar

Stille Helden der Stadtgesellschaft

Andreas Burgmayer

Das ist nur ein Satz in einem Artikel, die sachliche Auswertung einer Statistik - aber die Dimension dahinter ist beeindruckend.

85 Freiwillige haben in einem Jahr 7950 Einsatzstunden für das Freiwilligen Forum Norderstedt in dieser Stadt geleistet. Jeder sollte sich klarmachen, dass viele Menschen in dieser Stadt ohne dieses Engagement vielleicht gar nicht mehr zurechtkommen würden.

Da sind alleinerziehende Mütter, die ihren mühsamen Alltag kaum geregelt bekommen, wenn in gewissen Zeiten nicht die "Ersatz-Oma" bei der Kinderbetreuung einspringt. Kinder, die in vielen Fächern in der Schule in ihren Noten absacken würden, wäre da nicht der erfahrene Erwachsene, der ihnen bei der Nachhilfe oder der Hausaufgabenbetreuung auf die Sprünge hilft.

Und es gibt eine wachsende Anzahl an alten Menschen in dieser Stadt, die einsam und allein sind, für die das freundliche Gesicht des ehrenamtlichen Helfers, der ein- bis zweimal die Woche vorbeikommt, das vielleicht einzige ist, dass sie noch zu sehen bekommen.

Diese ehrenamtlichen Helfer sind der Kitt der solidarischen Stadtgesellschaft, die stillen Helden des Alltags. Und sie wirken nicht nur beim Freiwilligen Forum. Auch bei anderen Vereinen und Verbänden, bei Initiativen und Netzwerken. Vielleicht ist es an dieser Stelle einfach mal angebracht, Danke zu sagen. Also: Danke! Und bitte: Machen Sie weiter so.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt