Agenda 2013

Ein gesundes Amt

Karsten Braker, seit 1992 Kämmerer des Amtes Leezen, hebt die harmonische Zusammenarbeit der zwölf Gemeinden hervor. "Wir ziehen in vielen Dingen an einem Strang. In der Regel sind die Bürgermeister gut darüber informiert, welche Fördertöpfe angezapft werden können, wenn Investitionen anstehen. Was die Liquidität angeht, sind wir zum Glück ein gesundes Amt. So gut wie nie muss ein Kassenkredit in Anspruch genommen werden." Ferner sei das kontinuierliche Bevölkerungswachstum erfreulich, da das Amt vor einiger Zeit noch Gefahr lief, bei Unterlaufen der rechtlich vorgeschriebenen Grenze von 8000 Einwohnern mit einem anderen Amt - etwa Trave-Land - zwangsfusioniert zu werden. Doch in den letzten zehn Jahren stieg die Bevölkerungszahl um 500, sodass nach letzter Erhebung 8600 Menschen im Amt Leezen leben. "Das liegt in erster Linie an den Baugebieten in Leezen. Aber auch Wittenborn und Todesfelde sind gewachsen", so Karsten Braker.