Norderstedt
Kommentar

Nicht kleckern, sondern klotzen

Henstedt-Ulzburg bekommt ein Einkaufszentrum, das nicht die Ausmaße eines Herold Centers erreicht, für eine Kleinstadt aber ein Anziehungspunkt sein wird. Das glauben zumindest die zwei Männer, die den Mut haben, 32 Millionen Euro zu investieren. Und die Mehrheit der Politiker folgt ihnen in dieser Ansicht.

Die Meinungen der Bürger gehen trotzdem auseinander: Ist das City Center Ulzburg überdimensioniert, und kann es tatsächlich so viele Käufer anlocken, dass die Geschäftsleute auf ihre Kosten kommen? Fragen, die ernst zu nehmen sind.

In vielen anderen Orten aber müssen sich die Politiker mit ganz anderen Problemen auseinandersetzen: In der Regel wollen Investoren auf der grünen Wiese außerhalb des Ortes bauen. Die Folge kann eine Verödung der Innenstädte sein, weil die Menschen lieber im neuen Center einkaufen. Henstedt-Ulzburg hingegen ist in einer komfortablen Lage: Hier soll das Einkaufszentrum mitten im Ort entstehen.

Ein Center im Zentrum: Besser kann es eigentlich nicht laufen. Ob 11,20 oder 15 Meter hoch - darüber lässt sich natürlich streiten. Aber das sind eher Marginalien. Besser sind sicher 15 Meter, auch wenn das Nachbargebäude damit um 3,20 Meter überragt wird. Denn niemand wird sich in einem Einkaufszentrum wohlfühlen, dessen Deckenhöhe mit dem heimischen Wohnzimmer vergleichbar ist. Und: Neben dem Rathaus soll eines Tages ein Bürohaus entstehen, dass höher ausfallen wird als das CCU. Also: nicht kleckern, sondern klotzen.