Jubiläum: Städtische Einrichtung feiert 20. Geburtstag

Rathaus-Bücherei - ein tolles Angebot

Mehr als 11 000 große und kleine Norderstedter leihen regelmäßig Bücher, CDs und DVDs aus.

Norderstedt. Das Rathaus sollte nicht nur Verwaltungsgebäude sein, sondern auch Treffpunkt und Anlaufstelle, um sich auszutauschen, zu informieren und Kultur zu genießen. Das war das Konzept, als in den 80er-Jahren das Norderstedter Rathaus gebaut wurde - ein Konzept, das aufging: Volkshochschule und Rathaus-Bücherei sind gut besucht. Besonders die Rathaus-Bücherei hat sich ihren festen Platz bei den Norderstedtern erobert. Das wurde deutlich, als die Zentrale der insgesamt vier Stadtbüchereien am Wochenende ihren 20. Geburtstag feierte. Am 11. November 1989 wurde die Rathaus-Bücherei eröffnet.

Zum Jubiläum haben die Mitarbeiter eine beeindruckende Statistik zusammengestellt. In 20 Jahren ist die Zahl der Entleihungen von 16 830 auf 412 051 gestiegen. Seit der Eröffnung wurden rund sieben Millionen Bücher ausgeliehen und dabei mindestens 28-Millionen-mal von den Mitarbeitern in die Hand genommen.

Beim Geburtstagsfest erlebten die Teilnehmer der Bücher-Olympiade, dass Literatur nicht nur zum Lesen da ist, sondern auch als Sportgerät taugt. Im Sechskampf mussten die vorwiegend jungen Olympioniken Bücher balancieren, mit ihnen einen Hindernis-Parcours durchlaufen, sie stemmen, stapeln und möglichst weit weg stoßen. "Natürlich haben wir nur ausrangierte Exemplare genommen, die niemand mehr haben will", sagte Wettkampf-Organisatorin Christina Gerisch, verantwortlich für die Kinder- und Jugendbücher.

Rund 4,5 Millionen Euro hat die Bücherei in Norderstedt-Mitte gekostet. Hinzu kamen nochmals 1,9 Millionen Euro, um das Herz der vier Norderstedter Stadtbibliotheken und die drei Filialen in den Stadtteilen Garstedt, Glashütte und Friedrichsgabe mit Medien und EDV auszustatten - eine Investition, die sich auszahlt. 11 251 Norderstedter nutzen die Möglichkeit, Bücher, CDs, DVDs und sonstige Medien auszuleihen - und dabei gehen die Bibliothekare mit der Zeit. Kassetten-Klassiker wie "Bibi Blocksberg", "Benjamin Blümchen" oder "Die drei Fragezeichen", die Generationen von Kindern (und Eltern) unterhalten haben, verschwinden allmählich aus den Regalen und werden durch die modernen Medien ersetzt. Ganz neu im Angebot sind Filme in hoch auflösender Blue-Ray-Qualität.

"Das ist ein Super-Angebot", sagte Stammkundin Imke de la Motte (42), die auch am Jubiläumstag in den Regalen stöberte und mit zwei Armen voller Medien zum Ausleihtresen ging. "Viele unserer Kunden kommen am Sonnabend. Sie füllen gleich ganze Einkaufskörbe mit Romanen, Sachbüchern und Filmen", sagt der stellvertretende Büchereileiter, Ingo Tschepe, der sich wie die anderen zwölf Mitarbeiter in der Rathaus-Bücherei auf die große Resonanz freut.

"Und die Norderstedter kommen nicht nur zum Ausleihen, sondern auch zu unseren Veranstaltungen, die wir regelmäßig anbieten", sagt Tschepe. Dazu zählen Klassenführungen, Bücherei-Flohmärkte, Vorträge und Autorenlesungen. Zum Geburtstag lasen Kinderbuchautorin Kirsten Boie und ihre Kollegin Stefanie Baumm aus ihrem gerade erschienen Krimi "Am Anfang war der Tod".

Mit speziellen Angeboten wollen die Bibliothekare schon früh die Lust am Lesen wecken und erreichen, dass Kinder und Jugendliche die Büchereien als selbstverständliche Informationsquelle nutzen. Die Mitarbeiter stellen Bücherkisten für Kitas zusammen, bieten Grundschulen themenorientierte Literatur und zeigen den älteren Schülern, wie sie die Bücherei für ihre Recherche nutzen können. Bei den Teilnehmern der Bücher-Olympiade ist Werbung nicht mehr nötig: Sie alle kommen mehrmals in der Woche, um sich neues Lesefutter zu holen.