Info

Knapp zwei Millionen weniger vom Land

Mit der Reform des kommunalen Finanzausgleichs will Innenminister Breitner den Städten und Gemeinden mehr, den Kreisen weniger Zuschüsse geben. Damit will der Minister den gestiegenen Aufgaben Rechnung tragen. Grundlage ist nicht mehr allein die Steuerkraft, bewertet werden auch die Soziallasten.

Dennoch gibt es auch unter den 1150 Städten und Gemeinden Verlierer der Reform. Am härtesten würde sie Norderstedt treffen. Nach den aktualisierten Zahlen würde die Stadt 1,97 Millionen Euro weniger pro Jahr bekommen. Betroffen sind auch Ahrensburg (-1,09 Millionen), Quickborn (-1,06 Millionen), Rellingen (-839.255), Reinbek (-747.205), Wedel (-632.937), Bargteheide (-506.320), Bad Oldesloe (-493.344), Sylt (-418.743), Tornesch (-396.250) und Brunsbüttel (-37.328).