Info

Stammstrecke der AKN

Dieser Streckenabschnitt von Kaltenkirchen-Holstentherme bis Boostedt gehört wie auch Kaltenkirchen-Ellerau zur Stammstrecke der AKN, die auf eine königliche Konzessions-Urkunde zurückgeht. Sie umfasste ursprünglich die Strecke von Altona bis Kaltenkirchen. Im Laufe der Jahre wurde sie verlängert: Im Jahr 1898 kam Bad Bramstedt hinzu, 1916 Neumünster-Süd und letztlich 1953 Neumünster. Mit der Verlängerung bis nach Neumünster erhielt die AKN das „N“ in ihrem Namenszug: Aus der Altona-Kaltenkirchener Eisenbahngesellschaft wurde die AKN Eisenbahn AG. Die Züge verkehren an Werktagen in der Regel stündlich zwischen Neumünster und Eidelstedt über Ulzburg-Süd, wo in die Linien A2 und A3 umgestiegen werden kann. An den Wochenenden fahren die Züge sonnabends alle ein und sonntags alle zwei Stunden.