Info

Zur Person

Als Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) im April die Berufung von Aygül Özkan zur niedersächsischen Sozialministerin bekannt gab, war das ein doppelter Superlativ: die erste türkischstämmige und muslimische Ministerin in Deutschland.

Aygül Özkan ist am 27. August 1971 in Hamburg zur Welt gekommen, die Eltern waren in den 60er-Jahren eingewandert. 1990 machte Özkan in Hamburg Abitur, studierte Rechtswissenschaften, war ab 1998 zugelassene Rechtsanwältin.

Berufliche Stationen: Deutsche Telekom, dann Managerin bei der TNT Post Regioservice GmbH Hamburg.

CDU-Mitglied ist Özkan seit 2004, nur vier Jahre später wurde sie Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft und stellvertretende Landesvorsitzende.

Verheiratet ist sie mit dem aus der Türkei gekommenen niedergelassenen Arzt Hakan Özkan, ihr einziger Sohn ist acht Jahre alt, wird zweisprachig erzogen.